Biancas Foodblog

Meine fünf liebsten Restaurant-Adressen im Umland

+
Neue Folge von Biancas Foodblog: diesmal ihre Lieblingsrestaurants im Münchner Umland.

Für mich sind Fahrten ins Münchner Umland, um Restaurants und Wirtshäuser zu besuchen, immer wie kleine Kurzurlaube. Ich habe eine Liste mit meinen fünf Lieblingsadressen geschrieben.

Immer wieder entdecke ich echte Schmuckstücke. Ein Besuch lohnt sich in vielen verschiedenen Locations. Wo es wirklich immer fein schmeckt und wohin eine Reise lohnt, seht ihr in meiner Tippliste für das Münchner Umland.

1. Schweiger Brauhaus (Markt Schwaben)

Nicht nur einmal war ich bis dato im Markt Schwabener „Schweiger Brauhaus“ zum Essen. Geschwind ins Auto gesetzt, ist man gute 20 Minuten später schon von München aus vor Ort. Hier werdenTradition, Qualität und Regionalität groß geschrieben - und das schmeckt man. Vorbeizuschauen kann ich euch nur empfehlen, schon allein weil es sich hier in sehr gemütlicher Atmosphäre sitzen, essen und trinken lässt. Es locken überwiegend bayerische Schmankerl und auch internationale Köstlichkeiten, wie zum Beispiel eine haugemachte, asiatische Zitronengrassuppe (5,50 Euro), ein vegetarischer Käseburger mit hausgemachtem schwarzen Burgerbrot (12,50 Euro) oder auch der klassische Schweinebraten mit Schweiger-Dunkelbiersoße (ab 7,90 Euro).

Wenn ihr auf gute Steaks steht, dann seid ihr auch hier bestens bedient. Auf der Karte gibt es verschiedenste Steaks, mitunter schön saftige Rindersteaks ab 180 Gramm für 23,50 Euro samt Beilage nach eigener Wahl (ab 3,60 Euro). Dazu noch „a guads“ Schweiger Bier direkt von der angrenzenden Brauerei und gut ist. Mein Tipp: Probiert mal zu eurem Gericht entweder den neuen Bier-Spritz oder den „Natur-Radler“. Im Sommer trefft ihr mich hier  übrigens im schönen Biergarten - mit Hendl.

Adresse: Ebersberger Str. 26, 85570 Markt Schwaben

Homepage: http://schweiger-brauhaus.de/

2. Klosterschenke Scheyern (Scheyern)

Mein Besuch in der Klosterschenke Scheyern ist noch gar nicht so lange her und schon jetzt plane ich, wieder zu kommen. Hier könnt ihr mit Blick auf das Kloster Scheyern und die zugleich drittälteste Brauerei Deutschlands herrlich speisen. Bayerische Köstlichkeiten stehen hier auf der Standardkarte und aktuell gibt's der Saison entsprechend (auf der wechselnden Tageskarte) auch diverse kreative Spargelgerichte. Meine Auswahl fiel auf Stangenspargel mit wahlweise Sauce Hollandaise oder zerlassener Nussbutter mit Zanderfilet (für 21,50 Euro). Traumhaft und zugleich einer meiner kulinarischen Tipps für euch, sobald ihr vor Ort seid. Der Zwiebelrostbraten aus der Ochsenlende mit Beilage (für 16,80 Euro) kann sich übrigens auch sehen lassen. Hier sitzt ihr im urigem, mit viel Holz ausgestattetem „Bräustüberl“ und könnt euch von dem freundlichen Service verwöhnen lassen - am besten auch mit einem scheyrischen Bier, gebraut in der Brauerei nebenan.

Mir hat es hier nicht nur gut geschmeckt, sondern mich hat auch der schön angelegte Klostergarten für den anschließenden Verdauungsspaziergang total begeistert. Fahrt mir also auf keinen Fall wieder heim, ohne euch diesen anzusehen. Für mich gehört Scheyern ab sofort zu meinen festen Wochenend-Ausflugzielen. Nicht umsonst finden hier unzählige Hochzeiten statt. Wer also noch die passende Location sucht…

Adresse: Schyrenplatz 1, 85298 Scheyern

Homepage: http://klosterschenke-scheyern.de/

3. T-Bone Steakhouse (Haar/Salmdorf)

Umland heißt nicht automatisch „bayerisch“, wie man in meinen Augen am 2013 komplett umgebauten und neu renovierten „T-Bone Steakhouse“ in Haar/Salmdorf deutlich feststellt. Hier gibt es die besten Steaks in allen Facetten. So zum Beispiel Steaks aus Argentinien, frisch zubereitet auf dem Lavasteingrill. Als Filet, Rib-eye, Rump- oder auch Hüftsteak zwischen 180 Gramm und 800 Gramm (von 8,60 Euro bis 88,90 Euro) werden die Steaks hier in der Regel solo serviert und ihr sucht selbst aus, was euch als Beilage am besten schmeckt. Auf der umfangreichen Karte findet ihr außerdem ein irländisches T-Bone Steak (mit 600 Gramm für 29,80 Euro), sowie ein Dry-Aged Tomahawk mit 1200 Gramm vom irischen Weiderind.

Mein Tipp: Probiert unbedingt das zart-saftige T-Bone Steak aus. Ein Besuch reicht hier einfach nicht aus, denn ihr müsst auch mindestens einmal das besonders magere Filetsteak (220 Gramm für 25,90 Euro) testen. Seit kurzem gibt es auch noch unterschiedliche, hausgemachte Burger aus 100 Prozent argentinischem Rindfleisch auf der Karte. Sobald sich also die Sonne mal wieder blicken lässt, werde ich eine der ersten sein, die sich auf der ganztags sonnigen Terrasse ein Plätzchen sucht und sich ein Steak schmecken lässt - vielleicht auch eine der acht unterschiedlichen Steakvariationen wie zum Beispiel Rumpsteak mit Lemongras-Chilikruste. Wer weiß… Falls ihr mit Vegetariern unterwegs seid: Gratinierter Ziegenkäsesalat, Käsespätzle und Baked Potatoes stehen ebenfalls zur Auswahl. Für echte Steakfans ist ein Besuch Pflicht.

Adresse: Johann-Karg-Straße 3, 85540 Haar

Homepage: http://tbone-steakhouse.de/

4. Restaurant Steinsee (Ebersberg/Niederseeon)

Was für ein Idyll im Münchner Umland. Wenn ihr hier noch nicht wart, dann habt ihr ganz klar etwas verpasst. Ein ruhig gelegener See samt großer, sonniger Seeterrasse, tolle saisonale und gesunde Gerichte auf der Karte, netter Service und immer wieder Events, Märkte und Weiteres gehören zum „Restaurant Steinsee“ dazu. Die Speisekarte wechselt regelmäßig und immer wieder sind neue, stets gesunde Kreationen auf dieser zu finden. Veganer und Allergiker werden hier auf Wunsch mit separat zusammengestellten Gerichten verwöhnt. Für mich gab's hier nicht nur immer wieder mal ein Stück frischen Kuchen auf der sonnigen Terrasse, sondern schon diverse Gerichte, wie zum Beispiel Pasta mit Rinderfiletspitzen (für 14,90 Euro), Kässpatzen, Rinderfilet im Ganzen, Zander in Salzkruste oder auch eine köstliche Ziegenkäse-Variation (Gerichte zwischen 9,80 Euro bis 24,50 Euro). Seit kurzem gibt es für kältere Tage im Inneren einen gemütlichen Kamin, der zusätzlich für angenehme Stimmung sorgt. Jetzt freue ich mich aber erst mal auf viele, viele Sonnentage und -stunden, in denen es sich in aufgestellten Liegestühlen mit Blick auf den See herrlich entspannen lässt. Hier vorbeizuschauen und ordentlich zu schlemmen - inklusive Seeblick - empfehle ich euch an eurem nächsten freien Sonnentag auf jeden Fall.

Adresse: Niederseeon 17, 85665 Moosach

Homepage: http://steinsee.com/

5. Aschbacher Hof (Feldkirchen)

Auf den Aschbacher Hof kam ich durch einen Leser-Tipp über meine eigene Website. So fuhr ich hin und war inzwischen schon mehrfach zufriedener Gast. Gekocht wird hier nur mit frischen und möglichst regionalen Zutaten, serviert werden gehobene bayerische Spezialitäten sowie

überregionale Kreationen. Neben der abwechslungsreichen Karte punktet hier in erster Linie ganz klar die wahnsinnig tolle Aussicht. Wenn ihr hier seid, müsst ihr unbedingt auf der großzügigen Terrasse Platz nehmen - und wenn es nur für ein Stück hausgemachte Torte oder Kuchen mit hochwertigem Kaffee und Tee ist. Euch erwartet ein einzigartiger Panoramablick auf den Wendelstein und zahlreiche weitere Berge, welche euch die freundlichen Kellnerinnen auf Wunsch gerne alle namentlich aufzählen.

Mein Tipp: Kommt hungrig! Probiert euch von der Vorspeise über das Hauptgericht bis hin zum gelungenen Dessert. Aktuell gibt's ein wundervolles Frühlingsmenü inklusive Spargel für faire 24,90 Euro pro Person. Wenn euch dann die Sonne auf den Pelz scheint, ihr in die Berge schaut und beispielsweise die Bärlauchcremesuppe mit Croutons oder das kleine, rosa gebratene Rinderfilet mit Spargelgemüse genießt, ja dann versteht ihr, glaube ich, ganz gut, warum der Aschbacher Hof zu meinen Favoriten gehört.

Adresse: Aschbach 3, 83620 Feldkirchen

Homepage: http://www.aschbacher-hof.de/

Weitere Restauranttests auf Biancas Website unter www.biancas-blog.de.

Biancas Foodblog

Bianca bloggt für Merkur.de und tz.de über Münchens Gastronomie. Ihre Restaurant-Checks und Tipps gibt auf unserer Themenseiten "Biancas Foodblog".

München-News per WhatsApp gratis aufs Handy: tz.de bietet einen besonderen Service an. Sie bekommen regelmäßig die neuesten Nachrichten aus München direkt über WhatsApp auf Ihr Smartphone. Und das kostenlos: Hier anmelden!

Bianca Murthy

Bianca Murthy

Food-Bloggerin, Restauranttesterin, gebürtige Münchnerin – das bin ich: Bianca J. Murthy (30).

E-Mail:info@merkur.de

Google+

Mehr zum Thema:

auch interessant

Meistgelesen

Biancas Foodblog: Fünf Tipps für griechische Lokale in München
Biancas Foodblog: Fünf Tipps für griechische Lokale in München
Starbucks: So viel kostet der Kaffee im weltweiten Vergleich
Starbucks: So viel kostet der Kaffee im weltweiten Vergleich
McDonald's geht in die Nugget-Offensive - das soll wirklich drinstecken
McDonald's geht in die Nugget-Offensive - das soll wirklich drinstecken
Kuriose Kombination: Der Hamdog aus Australien
Kuriose Kombination: Der Hamdog aus Australien

Kommentare