Biancas Foodblog

SO.CAL Drink & Dine: Mein Kalifornien in Schwabing

+
Merkur.de- und tz.de-Foodbloggerin Bianca sitzt im SO.CAL Drink & Dine in Schwabing.

München - Foodbloggerin Bianca Murthy hat ihre Lieblingsadressen für asiatische Küche und für fantastische Lokale im Umland mit ihren Lesern geteilt. Diesmal stellt sie ein kalifornisches Lokal vor.

Nach meinen letzten beiden Listen über meine liebsten asiatischen Anlaufstellen in der Stadt sowie wahre „Umland-Perlen“, möchte ich euch nun wieder ein einzelnes Restaurant näher vorstellen. Letzte Woche erst saß ich wieder in dem gemütlich eingerichtetem Restaurant in Schwabing und ließ es mir rund um gut gehen. Die Rede ist von dem auf der Occamstraße gelegenem SO.CAL, spezialisiert auf die südkalifornische (SOuth CALifornia) Küche. Ihr könnt euch nicht vorstellen, was die kalifornische Küche zu bieten hat? Jede Menge!

Das müsst ihr im SO.CAL Drink & Dine in Schwabing bestellen

Neben beispielsweise drei verschiedenen Hamburgern vom Lava-Stein Grill (ab 9 Euro), einer großzügigen BBQ-Platte für zwei (für 29 Euro), dem kalifornischen Klassiker „California Cobb Salad“ (für 15 Euro) oder auch den „SO.CAL California Sushi Rolls“ als Starter (für 7 Euro) stehen hier vor allem diese hoch im Kurs: die Burritos und Fajitas. Zwar verstecken sich diese ganz unauffällig zwischen den zahlreichen anderen „Main Dishes“ auf der Karte, verdienen jedoch meiner Meinung nach ganz klar eine extra Erwähnung.

Ich bestellte mir bei meinem kürzlichen Besuch neben der Sushi Roll als Starter den „BIG BAJA BURRITO“, einen großen Tex-Mex-Burrito. Ein ordentlich gefüllter und eingeschlagener (natürlich nicht gerollter) Fladen mit Salat, Salsa, Guacamole, Sour Cream, Cheddar-Käse und Reis (ab 13 Euro). Wahlweise können Shrimps, Rind- oder Hühnerfleisch dazubestellt werden (bis 17 Euro für die Shrimps-Variante). Wenn ihr richtig gut essen wollt, empfehle ich euch im Speziellen also entweder den BIG BAJA BURRITO mit Shrimps oder aber die Tex-Mex-Fajitas, serviert mit warmen Tortillas, Käse, Guacamole, Salsa, Sour Cream und mexikanischem Reis (ab 13 Euro in der vegetarischen Variante, bis 15 Euro mit Rindfleisch). Sehr fein, gut portioniert und appetitlich angerichtet.

Die Damen unter euch sollten sich außerdem an einem Dienstagabend verabreden. Da kostet nämlich für die Ladys jeder Cocktail nur 6,50 Euro und ihr könnt euch ordentlich durch die Cocktailkarte durchprobieren.

Mein Tipp (auch für die Herren bzw. regulär an allen anderen Wochenenden): der „San Diego Bay“ mit Kumquats (Zwergorangen, eine typisch kalifornischen Frucht) und Spicy Ginger, sowie einer geheimen Mixtur, die auch mir nicht verraten wurde (für 9 Euro). Falls noch Platz ist, solltet ihr danach eine Margarita Classic Lime (für 9,50 Euro) ordern. Wer sich davor noch einen Burrito oder eine Fajita gegönnt hat, der hat die wahren Highlights im SO.CAL fast alle durch. Abgesehen von dem beliebten und ohne Reservierung kaum zu erlebenden, kalifornischen Frühstücksbrunch am Sonntag von 10.30 Uhr bis 15 Uhr.

Das SO.CAL schafft es, sich von anderen Schwabinger Lokalen abzuheben

Ich mag das SO.CAL schon seit seiner Eröffnung im November 2014 sehr gerne. Einmal, weil es sich mit seiner gemischten Karte samt Burger, Suppen, Salaten, Sushi, Burrito und Fajita sowie den wirklich besonders tollen Cocktails von anderen Schwabinger Läden abhebt und zugleich, weil es etwas sehr seltenes, jedoch typisch Amerikanisches anbietet: Ihr könnt den kalifornische Wein testen oder auch eure eigene Flasche Wein mitbringen. Ganz egal, was diese wert ist, zahlt ihr im SO.CAL pauschal 14 Euro und könnt dann eben euren eigenen Wein zum Essen genießen. Cool, oder? Wirkt zwar erst einmal befremdlich in der Münchner Gastronomieszene, findet aber nicht nur amerikanische Anhänger.

Mein Plan für euch sieht wie folgt aus: Tisch reservieren, vielleicht bei schönem Wetter auch draußen auf der sonnigen Freisitzfläche, Starter (Sushi Rolls, Salat oder Fish Taco) bestellen, danach Burrito oder Fajitas verputzen und danach den Abend mit einem tollen Cocktail von der umfangreichen Karte ausklingen lassen. Das klingt doch nach einem guten Plan, oder?

Falls ihr übrigens noch nach einer idealen Location im Zentrum für Feiern oder Veranstaltungen mit bis zu 80 Personen sucht, könnt ihr euch an das nette Team vom SO.CAL wenden.

Infos zum SO.CAL Drink & Dine an der Münchner Freiheit

Telefon: 0176 – 806 29 741

Adresse: Occamstraße 7, 80802 München

Reservierungen: reservations@socal-restaurant.de

Öffnungszeiten: Montag bis Donnerstag (die Küche schließt um 22.30 Uhr): 17 bis 24 Uhr; Freitag bis Samstag (die Küche schließt um 22.30 Uhr): 17 bis 1 Uhr; Sonntag 10.30 bis 15 Uhr (Brunch).

Websitehttp://socal-restaurant.de/

Weitere Restauranttests auf Biancas Website unter www.biancas-blog.de.

Biancas Foodblog

Bianca bloggt für Merkur.de und tz.de über Münchens Gastronomie. Ihre Restaurant-Checks und Tipps gibt auf unserer Themenseiten "Biancas Foodblog".

auch interessant

Meistgelesen

Draußen zu kalt? Bianca verrät ihre "neuen Hotspots" in München
Draußen zu kalt? Bianca verrät ihre "neuen Hotspots" in München
Thermomix-Weihnachtsmenü: So wird Ihr Essen perfekt
Thermomix-Weihnachtsmenü: So wird Ihr Essen perfekt
Michelin-Sterne-Regen für deutsche Spitzen-Restaurants
Michelin-Sterne-Regen für deutsche Spitzen-Restaurants
Kommentar: Glühwein? Geht mir weg mit dem Gesöff
Kommentar: Glühwein? Geht mir weg mit dem Gesöff

Kommentare