Bianca Foodblog

Drunken Cow: Mehr als Steak

Steak und Burger - wer diese Gerichte liebt, ist im "Drunken Cow" in der Maxvorstadt genau richtig. Biancas Test der besoffenen Kuh:

In der Münchner Maxvorstadt, genauer gesagt der Gabelsberger Straße hat ein neues Restaurant mit klasse Burger, grandiosen Steaks und herausragend guten Drinks eröffnet. Die Rede ist von der "Drunken Cow - Bar & Grill". Hinter einer eher unauffälligen Tür aus Milchglas versteckt sich ein kleines, gemütliches Restaurant mit Bar, roten Lederbänken, hellen Wänden und dunkler, dominierender Bar. Platz finden hier bis zu rund 60 Personen, im Sommer nochmals 30 weitere Gäste im Außenbereich. Serviert werden köstliche Burger, Steaks, Beilagen und Drinks.

Wenn gleich die hochwertigen Steaks der Fokus der Drunken Cow Bar sind, ist die umfangreiche Burgerkarte nicht zu verachten. Insgesamt 18 unterschiedliche Burger-Varianten sind auf dieser zu finden und locken mit ausgefallenen Namen und Belägen. Von vegetarisch oder glutenfrei, über "Surf´n Turf" und "Bärlauch-Burger", bis hin zum "Bison-Burger" gibt es alles, was des Burgerfans Herz höher schlagen lässt. Das aus der Münchner Region stammende Fleisch wird täglich frisch gewolft und auf dem Lavasteingrill zubereitet; die übrigen Zutaten sind alle samt frisch und möglichst regional. Das Ergebnis: Schmackhafte Burger mit wahlweise unterschiedlichen Buns, die ganz klar renommierten Münchner Burgerläden das Wasser reichen können. Dazu sei gesagt: Ganz so neu ist das ´Münchner Burger-Business´ für die Betreiber der neuen Drunken Cow Bar nicht. Wie gute Burger und köstliches Fleisch zubereitet gehören, zeigt selbige Gastronomie-Familie bereits erfolgreich seit einigen Jahren im alt eingesessenen Burgerladen Ca Ba Lu im Lehel.

Zurück zur Drunken Cow Bar: Ebenfalls auf dem Lavasteingrill zubereitet landen hier zahlreiche, feine Steaks auf den Gästen der Teller. Ab 19 Euro aufwärts gibt's hier Steaks bester Qualität, wie beispielsweise das 2oo Gramm U.S. Flanksteak (Creekstone) mit Beilage freier Wahl (z.B. getrüffelter Kartoffelstampf oder Pommes) ab 3,50 Euro. Auch das weltweit für höchste Qualitätsansprüche bekannte und selten aufgeführte Wagyū-Rind landet hier auf den Tellern der Gäste. Getoppt werden kann dieses kulinarische Plus nur noch durch die unglaublich kreativen und ausgefallenen Eigenkreationen und Drinks, sowie durch die außergewöhnlichen Spirituosen-Vielfalt hinter der Bar. Gemixt und kreiert wird hier im Übrigen von Inhaber und zugleich Barmann Michael Petersen höchstpersönlich - natürlich auch die gängigen Cocktailklassiker.

Ein Besuch in der Drunken Cow Bar lohnt alle mal. Sowohl der freundliche Service, die persönliche Beratung und Empfehlung für Speis und Trank am Tisch, sowie natürlich überwiegend die vorzügliche Küche und Qualität überzeugen. Wer zu wenig Zeit für lange Abende in gemütlicher Atmosphäre hat, der kann sich alle Burger täglich ab 18 Uhr vorbestellen und abholen. Seit kurzem lässt sich das frisch zubereitete Essen auch direkt nach Hause liefern.

Info zum Drunken Cow:

Adresse: Gabelsbergerstraße 58, 80333 München

Telefon: 089 54 35 62 30 

Öffnungszeiten: Dienstag - Samstag ab 18 Uhr 

Website: www.drunkencow.de 

Weitere, zahlreiche Restauranttests auf Biancas Website unter www.biancas-blog.de

Bianca Murthy

Bianca Murthy

Food-Bloggerin, Restauranttesterin, gebürtige Münchnerin – das bin ich: Bianca J. Murthy (30).

E-Mail:info@merkur.de

Google+

Mehr zum Thema:

auch interessant

Meistgelesen

Biancas Foodblog: Fünf Tipps für griechische Lokale in München
Biancas Foodblog: Fünf Tipps für griechische Lokale in München
McDonald's geht in die Nugget-Offensive - das soll wirklich drinstecken
McDonald's geht in die Nugget-Offensive - das soll wirklich drinstecken
Kuriose Kombination: Der Hamdog aus Australien
Kuriose Kombination: Der Hamdog aus Australien
Keime in H-Milch und Smoothie-Pulver
Keime in H-Milch und Smoothie-Pulver

Kommentare