Bianca Foodblog

Schwabinger Pflichtprogramm: „Trumpf oder Kritisch“

Bayerische Küche mit toller Bar: das Trumpf oder Kritisch in Schwabing.

Wer in Schwabing wohnt, kommt nicht so leicht am "Trumpf oder Kritisch" mit seiner bayerischen Küche vorbei. Restauranttesterin Bianca hat sich mal umgeschaut: 

Gute Nachrichten für Freunde der bayerischen Küche, guten Biers und toller Bars. Seit einigen Monaten hat Altschwabing in der Feilitzschstraße einen neuen Hotspot hinzu gewonnen. Ende Dezember 2015 hat nämlich das bayerische Wirtshaus mit Barcharakter „Trumpf oder Kritisch“ eröffnet. Der Name lässt es bereits vermuten: Hier kann neben einem frisch gezapften Bier aus dem Augustiner-Holzfass, bayerischen Schmankerln und kreativen Cocktail-Kreationen nämlich auch ein Päckchen Spielkarten „bestellt“ werden. So kann in dem einladenden Wirtshaus mit dominierender Holzbar, großzügigen Holztischen für bis zu 12 Personen und Platz für insgesamt bis zu 100 Gäste auch ordentlich „gekartelt“ werden. Die hauseigenen Spielkarten gibt´s übrigens wunschweise direkt mit der Speisekarte im Zeitungsformat - mit den Regeln des Wattens versehen - übergeben.

Wer lieber isst als Karten spielt, bzw. gerne beides kombiniert, ist im Trumpf oder Kritisch bestens bedient: Rescher Schweinsbraten in Dunkelbiersoße, ein frischer Saibling vom Königssee oder auch anderen saisonalen bayerischen Köstlichkeiten stehen auf der Karte. Das Ausschenken des Augustiners ist hier übrigens Aushängeschild Nummer 1. Nur wenige, auserwählte Wirtshäuser in München bieten das Bier noch aus dem Original Holzfass an. Damit die Sache Hand und Fuß hat wird im Trumpf oder Kritisch traditionell beim Anstich eines neuen Fasses angeläutet und die Gäste können sich frisches Eichenholzfass-Bier schmecken lassen.

So leicht kommt am Trumpf oder Kritisch keiner vorbei, denn mit dem integrierten Straßenverkauf, welcher mit Schweinerollbraten, Leberkäse in der Semmel und anderen handlichen Leckereien lockt, ist selbst an die rastlosen Münchner Fans der bayerischen Küche gedacht. (Take-away-Theke von Montag - Freitag 12 - 14 Uhr und 18 -22 Uhr, am Wochenende nur 18 -22 Uhr.)

Am Abend verwandelt sich das Wirtshaus dann regelmäßig in eine belebte und gut besuchte Bar mit Wirtshaus-Style und einem gut sortierten Sortiment an Drinks, Hochprozentigem und co: 14 Gin-, 8 Wodka-, 5 Rumsorten und ein gutes Dutzend an Whisky stehen zur Auswahl auf der Karte bereit. Außerdem können im Trumpf oder Kritisch hausgemachte bayerische Shots wie „Gletscherbriesn Bier“ oder auch Malzschnaps, sowie der klassischer Gin Tonic gekostet werden. Freunde des guten Weines lassen sich hier köstliche Tropfen aus Deutschland und Österreich von den renommierten Weinhändlern Walter&Sohn, sowie Falstaff schmecken.

Das Trumpf oder Kritisch schafft gemeinsam mit seinem Team einen gemütlichen Anziehungspunkt in Mitten von Schwabing, nahe der Münchner Freiheit, für alle Lebenslagen und Tageszeiten. Ab Frühjahr diesen Jahres wird übrigens auch ein kleiner Außenbereich zur Verfügung stehen und einem Schweinebraten in der Sonne, mit Blick auf den neu gestalteten Wedekindplatz steht nichts mehr im Wege. Auf jeden Fall vorbei schauen.

Infos zum Trumpf oder Kritisch:

Adresse: Feilitzschstraße 14, 80802 München 

Telefon: 089/ 38 08 82 40 

Öffnungszeiten: täglich von 17 - 2 Uhr 

Website: www.trumpf-oder-kritisch.de

Weitere Restauranttests auf Biancas Website unter www.biancas-blog.de.

Bianca Murthy

Bianca Murthy

Food-Bloggerin, Restauranttesterin, gebürtige Münchnerin – das bin ich: Bianca J. Murthy (30).

E-Mail:info@merkur.de

Google+

Mehr zum Thema:

auch interessant

Meistgelesen

Biancas Foodblog: Fünf Tipps für griechische Lokale in München
Biancas Foodblog: Fünf Tipps für griechische Lokale in München
Starbucks: So viel kostet der Kaffee im weltweiten Vergleich
Starbucks: So viel kostet der Kaffee im weltweiten Vergleich
McDonald's geht in die Nugget-Offensive - das soll wirklich drinstecken
McDonald's geht in die Nugget-Offensive - das soll wirklich drinstecken
Kuriose Kombination: Der Hamdog aus Australien
Kuriose Kombination: Der Hamdog aus Australien

Kommentare