Auf ins Ebert

Mein Restaurant-Tipp: Wenn's was Besonderes sein darf

Hier sitze ich vorm Restaurant Ebert.

München - Heute stelle ich euch mal wieder ein tolles und in München noch recht neues Restaurant vor. Eines, in dem ich bereits zweimal vor Ort war - einmal zum Essen, einmal für einen Drink im Freien.

Inzwischen zählt es ganz klar zu meinen neuen Favoriten, und ich möchte es euch nicht vorenthalten. Die Rede ist vom Restaurant Ebert am Haidhauser Regerplatz. Der ein oder andere Feinschmecker unter euch wird es sicherlich auch schon kennen. Gleich zu Beginn sei gesagt: Ihr greift hier zwar ein klein wenig tiefer in die Tasche, dennoch hält sich alles im angemessenen und bezahlbaren Rahmen, bzw. sind die Menü- und Weinpreise sehr fair kalkuliert. Andersherum gesagt: Das gute Gefühl, mit welchem ihr das Restaurant nach eurem Besuch verlassen werdet, ist für sich alleine betrachtet schon einen Besuch wert. Zumindest erging es mir so.

Bestellt werden kann im Menü oder auch à la carte

Die wöchentlich wechselnden Speisekarten hängen hier zweimal an den Wänden, handgeschrieben und mit einzelnen Gerichten und Menüangeboten bestückt. Bestellt werden kann sowohl im Menü oder auch à la carte. Das Zwei-Gang-Menü liegt bei 30€, das Drei-Gang-Menü bei 40€, und fünf Gänge könnt ihr euch hier für faire 70€ schmecken lassen. Dazu sei gesagt: Im Restaurant Ebert kostet nicht jedes Gericht und somit jedes Menü immer das Gleiche, da Zutaten und Gänge wöchentlich variieren - je nach Saison und Verfügbarkeit. Wundert euch also nicht, wenn die Preise ein wenig abweichen sollten bei eurem Besuch. Das komplette Menü wird von Herrn Ebert und dessen Küchenteam wöchentlich neu zusammen gestellt, und Köstlichkeiten wie z.B. Limonenlachs mit Wildkräutersalat und Curryjoghurt, Brennnessel-Ravioli mit geschmortem Lammbauch oder auch Tatar vom Altöttinger Kalb mit Pfifferlingen und Kräuterrührei stehen auf der Menükarte.

Bei meinem Besuch wählte ich die großzügige Portion zarte Seeforelle aus Niederbayern mit Essigspargel, eingelegten Aprikosen und Basilikum-Creme, sowie eine Crème Brûlée mit dünner und knackiger Karamellschicht, frischen Beeren und süßlichem Rhabarber-Parfait - dazu gab es zwei glasweise ausgeschenkte Weine aus dem österreichischen Weinviertel, welche mir dazu empfohlen wurden. In meinen Augen ein klares Plus des Restaurants: kreative und stetig wechselnde Menüs, zu denen wahlweise für jeden Gang der passende Wein vom kompetenten Service empfohlen wird.

Für Weinfreunde ist das Restaurant Ebert ein wahres Fest

Für Weinfreunde dürfte das Haidhauser Restaurant Ebert übrigens ein wahres Fest sein. Eine umfangreiche Karte mit den verschiedensten Weinen aus den unterschiedlichsten Regionen ist Teil des Angebots, und natürlich sind auch tolle Degustationsmenüs möglich. So kosten fünf Gänge mit fünf verschiedenen Weinen (jedes Glas 6€) faire 100€. Und ich rede hier von richtig guten Weinen, so wie stets frischen und qualitativ hochwertigen Speisen.

Genauso toll wie das abwechslungsreich zusammengestellte Menü auf den Tellern ist auch das schick-gemütliche Ambiente des Restaurants. Ich saß im Inneren an einem gemütlichen Zweiertisch, direkt neben der kleinen Küche und nutzte die Wartezeit, um mich ein wenig umzusehen. Hellgrau gestrichene Wände, viel Tageslicht, kreative Kunst an den Wänden und bereits eingedeckte Tische sorgen für eine schlichte sowie einladende Atmosphäre. Hier kann man sich im Grunde nur wohlfühlen, entspannen und dazu kulinarisch genießen.

Besonders gut gefällt mir auch die Möglichkeit, an sonnigen Tagen draußen auf der Terrasse bzw. im Freisitzbereich Platz zu nehmen. Entlang der Hausfront finden nämlich nochmals ca. 20 Gäste an gemütlichen, kleinen Tischen Platz. Hier seid ihr sowohl für ein ausgiebiges Menü, als auch einfach nur ein Gläschen am Abend willkommen. Reserviert aber auf jeden Fall vor eurem Besuch vorab telefonisch, weil das Restaurant nicht sonderlich groß und somit nur begrenzt Platz ist.

Mein Tipp: Vor Ort würde ich euch auf jeden Fall empfehlen, mindestens drei Gänge zu bestellen und euch dazu Wein empfehlen zu lassen. Der herzliche Service hat stets ein offenes Ohr für eure Wünsche.

Restaurant Ebert, Regerplatz 3, 81541 München | Telefonnummer für Reservierung: 089 44 44 99 40 | http://www.restaurantebert.de/

Für weitere Restauranttipps könnt ihr gern auf meiner Website Biancas Blog vorbeischauen oder mich persönlich anschreiben.

Bianca Murthy

Bianca Murthy

Food-Bloggerin, Restauranttesterin, gebürtige Münchnerin – das bin ich: Bianca J. Murthy (30).

E-Mail:info@merkur.de

Google+

Mehr zum Thema:

auch interessant

Meistgelesen

Biancas Foodblog: Fünf Tipps für griechische Lokale in München
Biancas Foodblog: Fünf Tipps für griechische Lokale in München
Starbucks: So viel kostet der Kaffee im weltweiten Vergleich
Starbucks: So viel kostet der Kaffee im weltweiten Vergleich
McDonald's geht in die Nugget-Offensive - das soll wirklich drinstecken
McDonald's geht in die Nugget-Offensive - das soll wirklich drinstecken
Kuriose Kombination: Der Hamdog aus Australien
Kuriose Kombination: Der Hamdog aus Australien

Kommentare