Schwärmende Restaurant-Kritik

Biancas Foodblog: La Bohème gehört zu den besten neuen Adressen

+
Foodbloggerin Bianca Murthy.

München - Heute lehne ich mich ein wenig aus dem Fenster. Nicht mit meinem Restaurant-Tipp selbst, sondern vielmehr mit der Behauptung über La Bohème in München-Schwabing.

Im Restaurant La Bohème erwartet euch französisch-deutsche Küche par excellence. So schnell will man sich hier aber gar nicht der Speisekarte widmen, da man kaum aus dem "sich Umschauen" herauskommt. Stilelemente noch und nöcher: Vier runde Tische mit roten Lederbänken als zentraler Angelpunkt in der Mitte des Restaurants, eine wuchtige Brickwall mit dicken weißen Buchstaben, die einem "Vote against Prohibition" zurufen, meterhohe Decken mit schwarz gestrichenen, offenen Leitungsrohren im New Yorker Stil, eine gemütliche Bar, zahlreiche eingedeckte Tische und ein Loungebereich mit Chesterfieldmöbeln - alles in warmen Farben gehalten. Wohlfühlen ist hier schon mal ganz sicher programmiert.

Auf der Speisekarte findet ihr eine gute Mischung an unterschiedlichen Gerichten. On Top steht das Vier- bis Sechsgang-Menü ab 65 Euro mit Köstlichkeiten wie zum Beispiel Beef Tatar, Burrata Ravioli, Bio-Stunden-Ei oder Rinderfilet. Wahlweise ist das monatlich durchwechselnde Menü mit Degustation bestellbar, was ich euch als Weinfans nur empfehlen kann, da es hier ausgezeichnete Weine (Flaschen oder offene Weine) gibt.

Wenn ihr euch eure Speisen lieber von der regulären Speisekarte

Austern in verschiedenen Variationen.

zusammenstellen wollt, warten dort auf euch mitunter verschiedene Austerngerichte (ab 10,50 Euro), Ofenbrote und Flammkuchen (ab 7 Euro), Fleisch- und Fischgerichte (ab 28 bzw. 15 Euro), Salate, Suppen und Snacks.

Auch an die Vegetarier ist mit aktuell zwei verschiedenen Gerichten gedacht, wobei auch die Ofenbrote und Flammkuchen teilweise fleischlos sind. Für jedermann ist dann wieder die himmlische Crème Brûlée (für 7 Euro) oder auch das Himbeer-Millefeuille (unbedingt probieren!) mit Schokolade und Sauerrahmeis (für 9,50 Euro) zu empfehlen. Woher ich weiß, dass hier wirklich alles schmeckt? Ich habe inzwischen tatsächlich so ziemlich alles durch von der Karte, bis auf Frühstück und Mittagstisch.

Im La Bohème gibt es nämlich ein ausgezeichnetes Frühstück mit hausgemachten Brioche und Münchner Pfisterbrot. Auf der Karte stehen fix zusammengestellte Frühstücksvarianten von 4,50 bis 15 Euro. Mittags (Mo-Fr, 11:30 - 14:30 Uhr) gibt es täglich zwei unterschiedliche Gerichte ab 7 Euro zur Auswahl. Das Business-Lunch-Menü gibt es ab fairen 15 Euro samt alkoholfreiem Getränk, Kaffee und kleinem Salat.

Hier, das möchte ich nochmals erwähnen, müsst ihr unbedingt vorbeischauen. Schon allein der musikalischen Klänge auf den Toiletten wegen. Dort wird nämlich die Oper La Bohème gespielt. Dazu kommen der Top-Service sowie der freundliche Inhaber, der den gesamten Aufenthalt  auch immer wieder gerne bei seinen Gästen am Tisch vorbeikommt und ein, zwei Sätze mit diesen spricht, bzw. auch gerne Fragen beantwortet. Gekocht wird hier übrigens von einer Köchin.

Für die wärmeren Tage gibt es außerdem eine riesige, bestuhlte Terrasse.

Mein Tipp für euch: Anrufen, Tisch reservieren (sonst könnte es schwierig werden), ankommen, Austernvariation und Ofenbrote bestellen, danach Fisch und Fleisch verputzen und mit einem Dessert glücklich abschließen. Wer gerne Gin trinkt, der muss unbedingt den "Bohème Cup" bestellen - lasst euch überraschen und lasst einen Gruß von mir da. Vielleicht entdeckt ihr mich dort demnächst beim Frühstück.

Biancas Foodblog

Bianca bloggt ab sofort für Merkur.de und tz.de über Münchens Gastronomie. Mehr zu Bianca und ihrem Blog erfahren Sie hier. Ihre Restaurant-Checks und Tipps gibt auf unserer Themenseiten "Biancas Foodblog"

Weitere zahlreiche Restauranttests liest du auf Biancas Website unter www.biancas-blog.de.

Ist der Edel-Burger-Hype in München bald vorbei?

Münchner verweigern sich zunehmend den Fast-Food-Ketten. Schnell, billig zusammengeklatschte Burger mögen sie nicht. Läden wie „Hans im Glück“ passt das ins Konzept. Aber ist der Hype bald vorbei? Wir haben mit Food-Trend-Forscherin Hanni Rützler gesprochen.

München-News per WhatsApp gratis aufs Handy: tz.de bietet einen besonderen Service an. Sie bekommen regelmäßig die neuesten Nachrichten aus München direkt über WhatsApp auf Ihr Smartphone. Und das kostenlos: Hier anmelden!

Bianca Murthy

Bianca Murthy

Food-Bloggerin, Restauranttesterin, gebürtige Münchnerin – das bin ich: Bianca J. Murthy (30).

E-Mail:info@merkur.de

Google+

auch interessant

Meistgelesen

Biancas Foodblog: Fünf Tipps für griechische Lokale in München
Biancas Foodblog: Fünf Tipps für griechische Lokale in München
Dinnerhopping: Es fährt ein Bus durch München
Dinnerhopping: Es fährt ein Bus durch München
Kinder in der Küche einfach beschäftig
Kinder in der Küche einfach beschäftig
Endivien sind voller Nährstoffe
Endivien sind voller Nährstoffe

Kommentare