Die Ergebnisse aus Runde vier liegen vor

Letzte Vorrunde: Stimmen Sie über Ihr Lieblings-Bier ab

+
Prost! Bier ist in Bayern äußerst beliebt.

München - Es ist das Lieblingsgetränk der Bayern: Bier. Klar also, dass es das Nationalgetränk auch von zig verschiedenen Brauereien gibt. Doch welches Bier schmeckt unseren Usern am besten? Das wollen wir ermitteln - in unserem großen Bier-Battle.

„Auch Wasser wird zum edlen Tropfen, mischt man es mit Malz und Hopfen!“ Dieses Sprichwort spricht wohl so einigen Bayern aus der Seele. Klar, denn Bier gilt im Freistaat als Grundnahrungsmittel. Von den Volksfesten ist es gar nicht erst wegzudenken, und wer gönnt sich im Freistaat bitte schön nicht gerne mal nach Feierabend eine Mass im Biergarten? 

Rund 140 Liter Bier sollen die Bayern laut einer offiziellen Statistik im vergangenen Jahr pro Kopf getrunken haben, heuer feierte das Reinheitsgebot außerdem seinen 500. Geburtstag. Doch welches Bier schmeckt unseren Lesern eigentlich am besten? Das wollen wir in unserem großen Bier-Battle herausfinden. 

Bier-Battle: So funktioniert der Wettbewerb

Und so funktioniert‘s: Im Rennen befinden sich 75 verschiedene Biere aus München und dem Umland. Die Vorrunde besteht aus fünf Phasen, in denen je 15 Biere zum Voting bereitstehen. Von diesen Bieren schaffen es die drei besten ihrer Runde ins Halbfinale. Dort battlen sich dann jeweils sieben beziehungsweise acht Biere um die jeweils zwei Plätze fürs große Finale. Im Finale stehen dann also vier Biere.

In der fünften und letzten Vorrunde (auch diese dauert zwei Tage) stehen folgende Biere zum Voting bereit: Die Brauwerkstatt, Flötzinger, Franziskaner, Hofbräu, König Ludwig, Dietl-Bräu, Kapplerbräu, Seefranzl Bräu, Müllerbräu, Stadlbräu, Taufkirchner, Tegernseer, Tölzer Mühlfeldbräu, Unertl, Isarkindl. Eine Auflistung aller Biere, über die wir in den vergangenen Wochen haben abstimmen lassen, finden Sie unten in der Tabelle. 

Bier-Battle: Runde fünf ist angelaufen

Welches Bier ist Ihr Favorit? Ab Donnerstag, 8. Dezember, können Sie über die Gewinner der letzten Vorrunde abstimmen - und zwar bis Samstag, 10. Dezember. In der nächsten Woche starten wir dann in die Halbfinals.

Die bisherigen Gewinner:

  • In der ersten Runde wurden 6993 Stimmen unserer User über ihr Lieblings-Bier abgegeben. Hier die Gewinner, die ins Halbfinale einziehen:  Starnberger (21 %), Airbräu (18 %), Dachsbräu (14 %).
  • In Runde zwei konnte sich das Augustiner (33 %) durchsetzen. Es folgten Sparifankal (25 %) und Wildbräu (12 %). Abgestimmt wurde 942 Mal.
  • In der dritten Runde wurden 3912 Stimmen abgegeben. Ins Halbfinale ziehen ein: Bräu z`Loh (38 %), Giesinger (22 %) und Hofbrauhaus Freising (18 %). 
  • Runde vier konnten folgende Biere für sich entscheiden: Grünbacher (33 %), Karg (17 %) und Andechser (17 %). 1234 Stimmen wurden abgegeben.

Airbräu

Ammergauer Maxbräu 

Ammerseer

Andechser

Auerbräu

Augustiner

Ayinger 

Bachmayer

Bräu z`Loh

Brauerei im Eiswerk

Braukraft

Crew Republic

Dachsbräu

Die Brauwerkstatt

Dietl-Bräu

Dorfbräu

Eittinger

Erdinger

Flieger Bräu

Flötzinger

Forschungs Brauerei München

Franziskaner

Giesinger

Griesbräu

Grünbacher

Hacker-Pschorr

Haimhauser

Herrmannsdorfer

Hofbräu

Hofbrauhaus Freising

Hopf

Isarkindl

Isartaler 

Kapplerbräu

Karg

Kloster-Brauerei Scheyern

König Ludwig

Kraft-Bier

Kühbacher

Löwenbräu 

Maierbräu

Maisacher

Mariensteiner Brauhaus

Maxbrauerei

Maxlrainer

Mühlfelder 

Müllerbräu

Nirschl Bräu

Oberbräu

Odelzhauser

Paulaner

Pflüglerbräu

Plötz

Reiter Bräu

Reutberger Kloster-Biere

Richelbräu

Schlossbrauerei Au-Hallertau

Schongauer

Schweiger

Seefranzl Bräu

Sparifankal

Spaten

Stadlbräu

Starnberger

Taufkirchner

Tegernseer

Tobiasbräu

Tölzer Binderbräu

Tölzer Mühlfeldbräu

Unertl

Urban Chestnut Hallertauer Brauerei

Wampenbräu

Weihenstephaner

Wildbräu

Zombräu

mes

Mehr zum Thema:

auch interessant

Meistgelesen

Letzte Vorrunde: Stimmen Sie über Ihr Lieblings-Bier ab
Letzte Vorrunde: Stimmen Sie über Ihr Lieblings-Bier ab
Draußen zu kalt? Bianca verrät ihre "neuen Hotspots" in München
Draußen zu kalt? Bianca verrät ihre "neuen Hotspots" in München
Thermomix-Weihnachtsmenü: So wird Ihr Essen perfekt
Thermomix-Weihnachtsmenü: So wird Ihr Essen perfekt
Muslimisches Restaurant wird für diesen Zettel gefeiert
Muslimisches Restaurant wird für diesen Zettel gefeiert

Kommentare

Dr. Öfenknödel
(1)(0)

Ja habts ihr den mein Schreiben nicht gelesen ? Deutsch ist die Amtssprache!!!!

Blaue KlingeAntwort
(0)(1)

Des ist halt der Trend zu den Microbrews. Und wenns nur wenig gibt, heißt des ja nicht, dass schlecht ist. Witzigerweise liegen ja auch keine "unbekannten Winzbrauereien" vorne. Der Bräu z'Loh ist wegen dem Georg Lohmeier bayernweit bekannt und Giesinger hat in München schnell einen guten Ruf und eine hohe verbreitung erlangt. Oiso

ExtraBavariae
(1)(0)

Die Abstimmung wird immer unrealistischer. So wie bei den vorhergehenden Runden auch. Da hocken wohl einige Mitarbeiter der Brauereien in der Dauerschleife um unbekannte Winzbrauereien vor die Etablierten zu bringen, damit man dann am Ende als wahnsinnig beliebt da stehen kann obwohl es eigentlicher keiner kennt.