Fenchel & Ingwer

Diese Knollen machen sexy

+
Florian Oberberger vom Obsthof Bucher & Stohr am Viktualienmarkt.

Fenchel soll die Lüste wecken, Ingwer ist der Scharfmacher schlechthin. Beide pflanzliche Aphrodisiaka vereint, müssten demnach eine wahre Erotik-Explosion ergeben (siehe Rezept rechts). Hokuspokus oder wahr?

Eines stimmt in jedem Fall: Fenchel und Ingwer sind sehr gesund! Wer also seinem Körper eine Extra-Portion Vitamine, Mineralstoffe und damit viel neue Kraft bescheren möchte: nix wie ran an den Fenchel! Bei Obsthof Bucher & Stohr am Viktualienmarkt kostet das Knollengemüse aus Italien, das Kilo 4,90 Euro. Ingwerknollen gibt’s ab zwei Euro. Alles Wissenswerte über den Fenchel und ein gschmackiger Salat mit Ingwer.

Fenchel und Ingwer – Potenzmittel?

Aus wissenschaftlicher Sicht sind Aphrodisiaka keine Wundermittel und können die Potenz nicht erhöhen. Aber: Fenchel und Ingwer steigern nachweislich die Empfindsamkeit, entspannen die Gefäße, regen den Kreislauf und die Durchblutung an und fördern damit auch die Lust. Ingwer ist besonders in Indien, aber auch überhaupt im asiatischen Raum als Aphrodisiakum bekannt.

Am Anfang war der Wilde Fenchel

Fenchel zählt wie Sellerie, Petersilie und Karotte zur Familie der Doldenblütler und stammt ursprünglich aus Kleinasien sowie dem Mittelmeerraum. Der Wilde Fenchel ist sozusagen die Urform des Fenchels und war schon in der Antike als Arzneipflanze und Küchengewürz bekannt. Der Wilde Fenchel ist im mediterranen Raum heute noch weit verbreitet: Seine Blätter, Früchte (Samen) und Blüten werden dort nach wie vor gerne genutzt, um regionalen Speisen eine ganz besondere Note zu verleihen. In Italien kommt auch der Fenchelpollen als sehr kostspieliges und exklusives Gewürz zum Einsatz, worauf auch sein Name „la spezia degli angeli“ („Das Gewürz der Engel“) hindeutet.

So gesund

Der Fenchel liefert überdies reichlich Vitalstoffe. Isst man die Knolle regelmäßig, kann sie enorm zur Deckung des Vitalstofftagesbedarfs beitragen. So sind folgende Mineralstoffe und Vitamine enthalten: Kalium, Kalzium, Eisen, Betacarotin, Vitamin B, C und E.

So wird Fenchel zubereitet

Eine Knolle wiegt etwa zwischen 250 und 400 Gramm. Sie ist weiß bis hellgrün und schichtartig wie eine Zwiebel aufgebaut. Oben mündet die Knolle in leuchtend grüne Stiele, die mit dem dillähnlichen, zartfedrigen Fenchelgrün versehen sind. Entfernen Sie als Erstes die oberen Wurzelansätze mit dem Fenchelgrün – aber werfen Sie es nicht weg! Man kann es anschließend prima fein gehackt ans jeweilige Gericht geben. Waschen Sie darum das Grün gleich nach dem Fenchel und legen Sie es beiseite. Nun die Knollen halbieren und den Strunk in der Mitte keilförmig herausschneiden. Fertig ist der Fenchel – und kann jetzt je nach Rezept oder Geschmack zerkleinert werden.

Fenchelsalat mit Ingwer & Orangenfilets

Fenchel mit Ingwer und Orange ist ein fruchtig-würziger Salat und liefert die perfekte Vitamin-C-Kur in der Wintersaison. Wer es deftiger mag, gibt noch etwas gegrillte Hühnerbrust, Lachs oder Schafskäse hinzu. Auch mit Serranoschinken und Bündnerfleisch schmeckt der Fenchelsalat gut.

Zutaten für 4 Personen: 

2 Fenchelknollen
2 Orangen
2 EL Olivenöl ungefiltert
1 EL Zitronensaft
1 EL Balsamico weiß
2 cm Ingwer
Salz, Pfeffer, Prise Zucker

Zubereitung: Waschen Sie die Fenchelknollen, schneiden Sie die Stiele und die Außenschicht ab, falls sie trocken ist. Heben Sie das Grün auf. Jetzt halbieren beziehungsweise vierteln Sie die Knolle, bevor der Strunk herausgeschnitten wird. Nun wird der Fenchel in ganz dünne Streifen gegen die Fasern fein gehobelt. Richten Sie sie auf einem Teller an. Schneiden Sie Filets aus den Orangen, schälen Sie dazu die Zitrusfrucht mit einem scharfen Messer bis ins Fruchtfleisch hinein, um die weiße, bitter schmeckende Haut gleich mit zu entfernen. Schneiden Sie die einzelnen Fruchtsegmente zwischen den Trennhäuten mit dem Messer heraus. Legen Sie die Filets auf den Fenchelsalat. Raspeln Sie den Ingwer und geben Sie diesen über den Salat. Ein Tipp: Falls Ihnen Ingwer zu scharf ist, nehmen Sie eine ganz junge, frische Knolle, denn die ist nicht so intensiv im Geschmack. Mischen Sie ein Dressing aus Olivenöl, Zitronensaft, Balsamico, Salz, Pfeffer und einer Prise Zucker und träufeln sie dieses über den Salat. Zum Schluss streuen Sie noch das Fenchelgrün auf den Salat.

auch interessant

Meistgelesen

Michelin-Sterne-Regen für deutsche Spitzen-Restaurants
Michelin-Sterne-Regen für deutsche Spitzen-Restaurants
Kommentar: Glühwein? Geht mir weg mit dem Gesöff
Kommentar: Glühwein? Geht mir weg mit dem Gesöff
Burger King hat in München Großes vor
Burger King hat in München Großes vor
Großes Battle: Die zweite Runde ist gestartet
Großes Battle: Die zweite Runde ist gestartet

Kommentare