Essen auf Rädern

Dinnerhopping: Es fährt ein Bus durch München

+
Symbolbild

Mit einem Bus durch die Stadt fahren und dabei sein Abendessen serviert bekommen: Klingt nicht unbedingt nach Freude für Menschen, die unter Übelkeit beim Autofahren leiden. Für ein Münchner Unternehmen war die Idee dennoch eine Umsetzung wert.

Ein alter amerikanischer School Bus, der mit laut dröhnender Musik nachts durch München kurvt - kennt man bereits. Seit ein paar Jahren können Party-Volk, Junggesellenabschied und andere Feierwütige diesem Erlebnis in der Landeshauptstadt nachgehen. Fünf zur fahrenden Party umgestaltete, quietschgelbe Schulbusse bieten dafür zwischen acht und 26 Sitzplätze.

Doch neuerdings gibt es diese umfunktionierten Busse auch als kulinarisches Erlebnis: Dinnerhopping heißt das Ganze, oder auch kulinarische Stadtrundfahrt. Dreieinhalb Stunden kreist dann ein solcher School Bus durch München und serviert den Passagieren dabei ihr Abendessen. Das kann laut der Website dinnerhopping.eu ganz unterschiedlich ausfallen: Von italienischen Speisen über texanische Küche bis hin zu American Food wird maximal 25 Gästen hier verschiedenes angeboten.

Die Speisen werden allerdings nicht im Bus selber zubereitet - das wäre dann doch etwas schwer umzusetzen. Daher bezieht das Unternehmen die Gerichte aus einer in ganz München verstreuten Auswahl an Restaurants: Die Vorspeisen bezieht der Dinnerhopping-Bus vom Münchner Restaurant SO.CAL in Schwabing, Hauptspeisen liefert das Lokal "Gerners" im Münchner Stadtteil Nymphenburg. Der Nachtisch kommt vom italienischen Restaurant "Il Cigno" in Haidhausen.

Vier zum Diner umgebaute US-Schulbusse bieten diese Stadtrundfahrten an. Die Busse sind Originale aus den 1970er Jahren, die aus Arizona eingeflogen und umgebaut wurden. Sechs Monate dauerte die Restaurierung, bei der auch original Diner-Tische aus den 1970er Jahren eingebaut wurden. Die Idee zum Dinnerhopping-Bus wurde auch in einer Folge "Mein Lokal, Dein Lokal" auf Kabel1 vorgestellt.

Wer also Lust auf ein Candle-Light-Dinner bei "Stop & Go" durch München hat, hat mit dem Dinnerhopping die Chance dazu. Für alle anderen gibt es auch weiterhin Restaurants, die sich nicht bewegen.

Von Simona Asam

Feines Futter auf die Hand: Die Foodtruck-Szene Münchens

Mehr zum Thema:

auch interessant

Meistgelesen

Draußen zu kalt? Bianca verrät ihre "neuen Hotspots" in München
Draußen zu kalt? Bianca verrät ihre "neuen Hotspots" in München
Thermomix-Weihnachtsmenü: So wird Ihr Essen perfekt
Thermomix-Weihnachtsmenü: So wird Ihr Essen perfekt
Muslimisches Restaurant wird für diesen Zettel gefeiert
Muslimisches Restaurant wird für diesen Zettel gefeiert
Eine Marke gewann deutlicher als Augustiner: Die Vorrunden-Sieger unseres Bier-Battles
Eine Marke gewann deutlicher als Augustiner: Die Vorrunden-Sieger unseres Bier-Battles

Kommentare