Ein Menü und basta!

Fünf Restaurants, die keine Speisekarte brauchen

+
Shane ­McMahon präsentiert stets nur ein Menü – und das mit viel Fantasie.

Die Speisekarten der Restaurants werden immer kleiner. Selbst Asiaten kommen inzwischen mitunter mit zwei Seiten aus. Gut so, denn das spricht für frische Küche. Außerdem kann der Gastronom günstiger einkaufen, wenn er keine langen Listen bestücken muss. Nun gibt es immer mehr Restaurants, die genau ein Menü anbieten. Die bräuchten gar keine Speisekarte – aber sie ist nun mal Vorschrift …

★ Shane’s Restaurant: Fantasie und Begeisterung

„Die Königin der Kochrezepte ist die Fantasie.“ Das ist Shane ­McMahons Credo, deshalb braucht der irisch-stämmige Wahlmünchner auch keine Speisekarte. Auf den Tisch kommt, was der Küchenchef tagfrisch zusammenstellt: Überraschungsmenüs in vier (68 Euro) bis acht Gängen. Die Gerichte haben oft einen euro-asiatischen Twist, wie etwa Thunfisch-Tatar mit Mango. Regelmäßige Highlights sind Fleischgerichte vom Holzkohlengrill aus dem Smoker.

Geyerstr. 52, Isarvorstadt

Tel. 089/74 64 68 20

Di. bis Sa. ab 18 Uhr

★ Schweiger 2: Klein, aber mit Stern

Seit der Eröffnung sind TV-Koch Andy Schweiger und seine Frau Franzi ihrem Konzept treu geblieben: Gekocht wird nach Marktangebot und Ansage. Das blieb auch so, als der Guide Michelin seinen begehrten Stern zückte. Somit ist Münchens kleinstes Sternerestaurant (25 Plätze) auch eines mit einem festen Menü (sieben Gänge 135 Euro). Also: Rechtzeitig reservieren (Freitage sind auf Monate ausgebucht!) und überraschen lassen. 

Lilienstr. 6, Au Tel. 089/44 42 90 82

Montag bis Freitag ab 18 Uhr

★ Landersdorfer und Innerhofer: Bodenständig und raffiniert

Landersdorfer & Innerhofer – die Betreiber machten es sich bei der Namensgebung einfach. Und auch bei der Küche halten sie eine klare, persönliche Linie: Bodenständig bis raffiniert verfeinert präsentieren sich die einzelnen Gerichte des viergängigen Menüs (64 Euro), das erweitert und auch ein wenig variiert werden kann. Wenn zum Beispiel Unverträglichkeiten oder ähnliches im Spiel sind, die Patron Robert Innerhofer aufmerksam abfragt. Küchenchef Hans Landersdorfer kocht mit Bauchgefühl und Geist. Heraus kommen vermeintlich schlichte Gerichte mit enormem Tiefgang, wie etwa schottischer Lachs mit Safranschaum oder Reh mit cremiger Polenta. Mittags gibt es eine kleine Auswahl an Tellergerichten.

Hackenstr. 6-8, Innenstadt

Tel. 089/26 01 86 37

Mo. bis Fr 11.30 bis 14 Uhr und 18.30 bis 1 Uhr

★ Broeding: Die Pioniere

Wer hat’s angefangen? In München wohl das Broeding. Mit einem Menü des Tages und ohne weitere Auswahlmöglichkeiten gingen Manuel Reheis und Gottfried Wallisch seinerzeit an den Start. Das wurde rasch vom Branchen- zum Stadtgespräch. „Die sind in drei Monaten weg“, so der Tenor. Es wurden 26 Jahre draus, und es gibt keine Anzeichen von Müdigkeit. Das Restaurant hat es sogar in die New York Times geschafft, die dem Konzept attestierte, es „fühle sich an wie eine andauernde private Dinner-Party“. Die Küche hat klassische Wurzeln und spielt auch mal mit asiatischen Elementen. (Fünf Gänge 69, sechs Gänge 76 Euro, Vorabend-Menü von 18 bis 20 Uhr, drei Gänge 42 Euro). Qual der Wahl gibt’s nur bei der bemerkenswerten Auswahl an überwiegend österreichischen Weinen. Aber da helfen gleich zwei Top-Sommeliers.

Schulstr. 9, Neuhausen

Tel.: 089/16 42 38

Di. bis Sa. ab 19 Uhr

★ Restaurant Ebert: Patron kocht mit Seele

Im kleinen, sehr persönlich geführten Restaurant Ebert kommt nicht nur Patron und Küchenchef Alexander Ebert (Foto) an den Tisch, sondern auch seine Köche, die immer wieder selbst Teller zum Gast tragen – und gerne erklären, was draufliegt. Das kann beim Lunch-Menü eine Vorspeise sein wie eine Wildconsommée mit Trüffelnockerl, danach zum Beispiel Fischpflanzerl (zwei Gänge 18 Euro). Abends können die Gäste das Menü von drei bis sechs Gängen (42 bis 82 Euro, je nach Aufwand) dosieren. Alles fokussiert und zugleich mit Seele gekocht. ,

Regerplatz 3, Au

Tel. 089/44 44 99 40,

Di. bis Do. 12 – 15 Uhr & ab 18 Uhr, Fr., Sa. 18 Uhr

Jossi Loibl

Mehr zum Thema:

auch interessant

Meistgelesen

Muslimisches Restaurant wird für diesen Zettel gefeiert
Muslimisches Restaurant wird für diesen Zettel gefeiert
Draußen zu kalt? Bianca verrät ihre "neuen Hotspots" in München
Draußen zu kalt? Bianca verrät ihre "neuen Hotspots" in München
Michelin-Sterne-Regen für deutsche Spitzen-Restaurants
Michelin-Sterne-Regen für deutsche Spitzen-Restaurants
Großes Bier-Battle: Runde vier ist angelaufen
Großes Bier-Battle: Runde vier ist angelaufen

Kommentare