Drei Lokale auf 300 Metern

Mittagstische in der Isarvorstadt: Mahlzeit!

+

München - Lecker Mittagessen in München: Wir empfehlen Ihnen hier drei Lokale in der Isarvorstadt, die innerhalb von 300 Metern zu erreichen sind. Guten Appetit!

Französisch: Le BerLu

Französische Finesse: BerLu, der Name des Restaurants, setzt sich aus den Vornamen von Restaurantleiter Bernard Le Port und Küchenchef Luis Delgado (Foto) zusammen. Letzteren kennt man noch vom ehemaligen Restaurant Kleinschmidtz in der Isarvorstadt. Kenner und Feinschmecker können sich vorstellen, wohin die kulinarische Reise von Delgado geht: in die Regionen klassischer französischer Küche mit spanischen Einflüssen. Die Speisekarte ist nicht von Hand geschrieben, aber mit einer Typografie, die eine alte Schreibmaschine imitiert. Angenehm überschaubar ist das Angebot – so wie auch der Mittagstisch, der jeden Tag wechselt und mit so frischen Produkten zubereitet wird, dass nicht mal mehr eine Karte geschrieben wird. Jeden Tag geht Luis Delgado auf den Markt und kauft frischen Fisch wie die Fjordforelle, die der Küchenmeister in Butter brät und mit Kapern serviert. Wer Fleisch mag, der bekommt Hähnchenschenkel in Weißweinsoße mit Reis und Gemüse. Das alles für 11,50 Euro, zusätzlich mit einer Suppe (wechselt täglich) oder einer anderen Vorspeise (zum Beispiel Fischterrine). Zu jedem „Mmmh“ gehört ein „Aaahhh“, steht auf der Tafel von Le BerLu geschrieben – und man muss sagen „C’est ça!“ (Das ist richtig).

Ein Tipp: Probieren Sie unbedingt als Nachspeise die Crème Brûlée. Delgado macht sie mit echter Vanille und Lavendel. Da sagen Sie nur „Aaahhh!“. ★

Wittelsbacher Str. 16

Tel.: 089/74 74 77 50

www.leberlu.de

Mo. bis Fr.: 11.30 – 14.30 Uhr

Mo. bis Sa.: 18.30 bis 24 Uhr

So. Ruhetag, Küche bis 23 Uhr

Kosmopolitisch: Mongkok

Die Hong Kong Bar ist Vergangenheit. Die Gegenwart und Zukunft gehören dem Nachfolger: Das Mongkok, benannt nach einem pulsierenden Stadteil von Hongkong, wurde schön-modern eingerichtet. Ein Mix aus Holz, Glas, viel warme Farben wie Braun und Lila, aber auch schummriges Bar-Schwarz. Würde nicht ständig der 58er-Bus am Arbeitsamt zum Kapuzinerplatz vorbeifahren, man hätte das Gefühl, in einer richtigen Großstadt wie New York zu sein – obwohl die gesamte Architektur aus Österreich kommt, wie uns Chef Lixiong Zhang (Foto) verriet. Das Mittagsangebot ist kosmopolitisch-köstlich: Probieren Sie unbedingt die Little Ente (8,50 Euro), Sake Yaki (gegrillter Lachs in Teriyakisoße mit Sesam und gartenfrischem Salat, 8,90 Euro) oder Gang ­Biang Chicken (knuspriges Hähnchen mit Erdnüssen und Paprika, 7,50 Euro). Zahlt der Gast noch einen Menü-Aufpreis von 4,50 Euro, bekommt er zusätzlich eine Suppe oder Salat, ein alkoholfreies Getränk sowie einen Espresso.

Kapuzinerstr. 39

Telefon: 089/20 10 205

www.mongkok-bar.de

Öffnungszeiten: Di. bis So. von 11.30 bis 15 und 18 bis 1 Uhr

Oase in der Pause: Miss Lilly’s

Es ist nicht nur eine gemütliche Oase für die Mittagspause: Miss Lilly’s legt bei ihren Produkten großen Wert auf Ökologie. Das heißt: Das Fleisch kommt aus artgerechter Haltung – so kann der Gast getrost das Piri-Piri-Hühnchen mit roter Mojo & Papas Arrugadas (für 8,90 Euro) speisen. Wer es fleischlos mag, der kann die Spaghetti Aurora mit Kürbis und Mozzarella (7,90 Euro) zu sich nehmen. Täglich wechseln die Mittagsgerichte. Sehr zu empfehlen sind die hausgemachten Kuchen. Die backt die Chefin sogar persönlich: Sehr beliebt ist zum Beispiel ihr New Cheese Cake in verschiedenen Varianten.

Oefelestr. 12

Tel.: 089/55 06 21 95

geöffnet: Mo. bis Sa.

von 9 bis 24 Uhr,

So. von 9 bis 18 Uhr

Tina Layes

Tina Layes

Tina Layes

E-Mail:Tina.Layes@tz.de

auch interessant

Meistgelesen

Dinnerhopping: Es fährt ein Bus durch München
Dinnerhopping: Es fährt ein Bus durch München
Lebensmittel aus Lupinen sind eine Alternative zu Soja
Lebensmittel aus Lupinen sind eine Alternative zu Soja
Kinder in der Küche einfach beschäftig
Kinder in der Küche einfach beschäftig

Kommentare