Saludos Amigos

Mexikanische Restaurants erobern die Stadt

+

Kneipen und Restaurants mit lateinamerikanischem Flair und entsprechendem Essen werden immer beliebter. Zwar gibt es das legendäre Joe Penas nicht mehr, doch der neu eröffnete Nachfolger knüpft an alte Zeiten an – und auch sonst hat sich in München einiges getan.

Die Legende lebt weiter

Joe Penas? War da was? Ja, die erste mexikanische Kneipe in München. Vor rund einem Vierteljahrhundert, als die Legende eröffnete, war das Bodega- Flair neu und exotisch. Vergangenes Jahr hat sich die Legende Joe Penas still und leise aus München verabschiedet. Aber drei Freunde, die ihre gastronomische Karriere vor Jahren im Joe Penas begonnen hatten, sagten sich, das kann es nicht gewesen sein. So taten sich die Brüder Oskar und Michael Wolf mit Waldemar Moor zusammen, um ein neues Lokal an alter Wirkungsstätte zu eröffnen. Zunächst war eine gründliche Sanierung notwendig. Für den Gast sieht es aus, als wäre nur gründlich aufgeräumt worden: Warme Farben, Holz und eine große Bar prägen das Ambiente. Auf der Karte treffen sich Spanien und Südamerika: Vorspeisen wie Ceviche vom Kabeljau (5,80 Euro), Hauptgerichte wie Huhn mit Piri Piri (12,50 Euro). ★

Buttermelcherstr. 17 Tel. 089/ 22 64 63 Tägl. ab 17.30 Uhr

Vogel vom Amazonas

Die Küche des Amazonasgebiets bringt der kleine grüne Vogel (Pajarillo verde) auf den Tisch. Als Tapas zum Naschen und Probieren und als Tellergerichte wie Juane de Arroz con Pollo (in Bananenblättern gedämpfter Reis mit Hähnchen und Ei). In dem winzigen Lokal mit gerade mal 20 Plätzen gibt es auch Lebensmittel aus Südamerika zu kaufen. ★

Pestalozzistraße 16, Isarvorstadt Tel. 0163/9688678 Mo. 16.30 bis 23.30 Uhr, Di. bis Sa. 11.30 bis 23.30 Uhr, So. 14 bis 22 Uhr

Streetfood an den Gleisen 

Streetfood an den Gleisen: Direkt am Holzkirchner Bahnhof liegt eine Dependance des Condesa, das seinen Hauptsitz an der Münchner Freiheit hat. Das Besondere: Die Gäste können nach der Bestellung live zusehen, wie die leckeren Burritos, Tacos und Quesadillas in insgesamt acht Varianten (von Huhn bis Rind) nach Wunsch gefüllt und angeschärft werden (von mild bis höllisch). Typisch dazu ist eine hausgemachte Limetten-Limonade. ★
Bayerstr. 16 a/Hauptbahnhof Gleis 11 Tel. 0176 /20 22 71 36 Mo. bis Fr. 7 bis 21 Uhr, Sa 11 bis 15 Uhr

Hier gibt’s frisches Fast Food

Authentisches Fast Food aus allen Regionen Mexikos steht in den mittlerweile drei Münchner Taquerias auf der Karte. In der offenen Küche werden Fladen aus Mais- oder Weizenmehl mit täglich frisch gekochten Füllungen in fünf Varianten zubereitet. Wer’s ohne Fladen mag, bekommt auch eine Burrito Bowl, eine Salatschüssel mit der Füllung der Wahl. Als Snack, Mittagessen oder für einen geselligen Abend: Die mexikanische Küche passt immer. 
Die Adressen der Taquerias im Überblick: Zweibrückenstr. 9, Isarvorstadt, tägl. 10 bis 22 Uhr, Birketweg 30, am Hirschgarten, tägl. 11 bis 22 Uhr Pelkovenstr. 143-147 (im Mona), Mo. bis Sa. 11.30 bis 21 Uhr

auch interessant

Meistgelesen

Michelin-Sterne-Regen für deutsche Spitzen-Restaurants
Michelin-Sterne-Regen für deutsche Spitzen-Restaurants
Kommentar: Glühwein? Geht mir weg mit dem Gesöff
Kommentar: Glühwein? Geht mir weg mit dem Gesöff
Burger King hat in München Großes vor
Burger King hat in München Großes vor
Großes Bier-Battle: Wer siegt in Runde drei?
Großes Bier-Battle: Wer siegt in Runde drei?

Kommentare