Aus für den letzten seiner Art

Münchens einziger veganer Supermarkt macht dicht

+
Der Veganz-Supermarkt am Baldeplatz muss Mitte August schließen.

München - Nach dem Aus von Radix im Jahr 2013 schließt nun der letzte vegane Supermarkt Münchens. Wo sollen sich fleischfrei-lebende Münchner in Zukunft versorgen?

Nachdem der Radix-Supermarkt auf unbestimmte Zeit eine Pause eingelegt hat, folgt jetzt die nächste Schreckensnachricht für Münchner Veganer: Der letzte verbliebene vegane Supermarkt Veganz in der Baldestraße/Ecke Auenstraße schließt zum 13. August. Mit ihm geht auch das angeschlossene Café Goodies.

Was ist passiert? Das Interesse an fleischloser und gesunder Ernährung ist nach wie vor groß, warum also muss der letzte vegane Supermarkt in München die Segel streichen? "Die für eine Einzelhandelsfläche ungünstige Lage mit einer schlechten Nahverkehrsanbindung und kaum Parkmöglichkeiten vor Ort lassen eine Fortführung unserer Geschäftstätigkeiten an diesem Standort leider nicht zu“, heißt es auf der Veganz-Seite.

Ob es nur an diesen Faktoren gelegen hat, dass zu wenige Kunden zu wenig Geld in der Filiale gelassen haben? Auf Facebook werden die Inhaber, seitdem sie bekannt gegeben haben, dass die Filiale schließt, schonungslos mit den tatsächlichen Problemen konfrontiert. Eine enttäuschte Kundin schreibt dort: "Also nachdem ich heute Abend im Veganz den unfreundlichsten Kassierer meines Lebens kennenlernen durfte, ist meine Trauer gar nicht mehr so groß und ich kann die Gründe für die Schließung besser nachvollziehen." 

Die Fans des Ladens hingegen bedauern die Aufgabe und schlagen fleißig neue Locations vor, an denen der Supermarkt wiedereröffnen könnte. Aus dem Statement der Inhaber geht nämlich hervor, dass das Ende des Marktes am Baldeplatz durchaus nicht das Ende von Veganz in München bedeutet: Die Betreiber suchen derzeit nach einem neuen Standort in München, das könnte allerdings eine Weile dauern.

Trotz der Schließung des letzten veganen Supermarktes muss in München niemand auf vegane Produkte verzichten: Denn Veganz hat sein Sortiment bei diversen großen Supermarkt-Ketten untergebracht. Die Münchner Biomärkte führen zudem auch weiterhin ihr veganes Sortiment und auch im Netz gehen sowohl bei Radix als auch Veganz die Produkte über die virtuelle Ladentheke. 

Vegane Supermärkte in München sind jetzt out, dafür gibt es aber vegane Mode-Läden - fürs gute Gewissen.

auch interessant

Meistgelesen

Dinnerhopping: Es fährt ein Bus durch München
Dinnerhopping: Es fährt ein Bus durch München
Lebensmittel aus Lupinen sind eine Alternative zu Soja
Lebensmittel aus Lupinen sind eine Alternative zu Soja
Kinder in der Küche einfach beschäftig
Kinder in der Küche einfach beschäftig

Kommentare