Pasta mit Pfiff

Schuhbecks Nudelsalat mit Spargel, Pilzen und Paprika

+
Bei Alfons Schuhbecks Nudelsalat bringen vor allem der Spargel sowie die Pilze besonderes Aroma ins Gericht.

Spargel ist fein und zugleich vielseitig. Das edle Gemüse kann die Hauptrolle auf dem Teller spielen oder als Beilage besonderen Pfiff an Gerichte bringen, die man so noch nicht kennt. Schauen Sie sich zum Beispiel mal diesen Nudelsalat hier an:

Los geht’s mit den Nudeln: Ich koche sie in reichlich Salzwasser nach Packungsangabe bissfest, gieße sie über einem Sieb ab, lasse sie abtropfen und verteile sie auf einem Backblech. Wenn sie ein wenig ausgedampft haben, träufle ich das Öl darüber und mische es unter.

Für das Gemüse schäle ich die weißen Spargelstangen ganz, die grünen nur im unteren Drittel, trenne jeweils die eventuell holzigen Enden ab und schneide die Stangen schräg in Scheiben. Die Paprikaschoten werden längs halbiert, entkernt, gewaschen und in etwa gleich große Stücke wie die Spargelscheiben geschnitten. Die Pioppini-Pilze schneide ich vom Beet und putze sie. Die Cocktailtomaten werden gewaschen und halbiert. Nun erhitze ich die Brühe in einem Topf und gare die Spargelscheiben in etwa vier Minuten bissfest, gieße sie über einem Sieb ab, wobei ich die Spargelbrühe auffange.

Und schon bin ich beim Dressing: Ich gebe die Spargelbrühe mit dem Essig und dem Senf in einen hohen Becher, würze mit Chilisalz sowie einer Prise Zucker und mische das Olivenöl mit dem Stabmixer unter. Die braune Butter erhitze ich in einer Pfanne und brate die Pilze darin bei mittlerer Hitze einige Minuten an, bevor ich sie mit einer Prise Kümmel, Chilisalz und etwas Zitronenabrieb würze. Nun gebe ich die Nudeln mit Spargelscheiben, Paprikastücken, Pilzen und Cocktailtomaten in eine Schüssel, vermische alles mit dem Dressing und gebe die Kräuter hinzu, bevor ich die Limette heiß wasche, trockentupfe und etwas Schale über den Salat reibe. Den Salat lasse ich noch kurz ziehen, schmecke gegebenenfalls nochmals mit Salz ab und garniere ihn mit den Kräuterblättern.

Gutes Gelingen und guten Appetit wünscht Ihr

Alfons Schuhbeck

Lauwarmer Nudelsalat mit Spargel

Zutaten für 4 Personen

300 g kurze Nudeln (zum Beispiel Penne, Farfalle, Makkaroni, Casarecce)
Salz
1 bis 2 EL Öl
je 1/2 Bund weißer und grüner Spargel
je 1 rote und gelbe Paprikaschote (ersatzweise orangefarben)
1 Kästchen Pioppini-Pilze (ersatzweise 100 g Kräuterseitlinge oder Egerlinge)
100 g Cocktailtomaten
150 ml Gemüsebrühe
1 TL braune Butter (ersatzweise Butterschmalz)
gemahlener Kümmel
mildes Chilisalz
1 Msp. abgeriebene unbehandelte Zitronenschale
2 bis 3 EL Weißweinessig
1 TL Dijon-Senf
Zucker
2–3 EL mildes Olivenöl
1–2 TL Kräuterblätter (frisch geschnitten, zum Beispiel Basilikum, Dill, Kerbel, Minze, Petersilie)
1/2 unbehandelte Limette
Kräuterblätter zum Garnieren (zum Beispiel Basilikum oder Kerbel)

Extra-Tipps

Pioppini-Pilze (siehe Foto) sind sehr aromatische Stockschwämmchen, die im Geschmack an Steinpilze erinnern. Mein Nudelsalat schmeckt am besten lauwarm. Wollen Sie den Salat im Voraus zubereiten, sollten Sie ihn vor dem Servieren unbedingt noch einmal nachwürzen, da das Dressing während des Durchziehens größtenteils von Nudeln und Gemüse aufgesogen wird.

auch interessant

Meistgelesen

Michelin-Sterne-Regen für deutsche Spitzen-Restaurants
Michelin-Sterne-Regen für deutsche Spitzen-Restaurants
Kommentar: Glühwein? Geht mir weg mit dem Gesöff
Kommentar: Glühwein? Geht mir weg mit dem Gesöff
Burger King hat in München Großes vor
Burger King hat in München Großes vor
Großes Bier-Battle: Wer siegt in Runde drei?
Großes Bier-Battle: Wer siegt in Runde drei?

Kommentare