So sparen Sie Bares

Kultur muss nicht teuer sein: tz zeigt, wie es geht

+
Städtische Galerie im Lenbachhaus

München - Große Kultur ist viel zu teuer. Das ist ein doch nur ein Vorurteil! Die tz zeigt, wie Sie sparen können und trotzdem die Philharmoniker oder das Lenbachhaus besuchen können.

Zinsschock nun auch bei der Sparkasse, und München ist ohnehin ein sehr teures Pflaster – wer kann sich da noch Kultur leisten? Antwort: fast jeder. Wir listen hier auf, wie Sie sparen können. Für acht Euro zu den Philharmonikern? Für 20 Euro ein Jahr lang ins Lenbachhaus? Doch, das geht:

Lenbachhaus

Das Lenbachhaus (Luisenstraße 33) bietet die Jahreskarte für unglaublich günstige 20 Euro an – zu sehen gibt’s etwa die einzigartige Sammlung des Blauen Reiter mit Kandinsky, Franz Marc & Co.

www.lenbachhaus.de, Tel. 23 33 20 00

Gärtnerplatz

Das Gärtnerplatz-Theater ist ja noch auf Wanderschaft – aber die Produktionen sind allererste Klasse. Ein Abo A mit sieben verschiedenen Inszenierungen von Musical über Operette bis Oper ist ab 175 Euro zu haben – pro Besuch also knapp 30 Euro.

www.gaertnerplatz.com, Tel. 20 24 11

BR-Symphoniker

Eines der besten Orchester der Welt bietet etwa in seiner Abo-Serie B sechs Konzerte – diese Saison mit u. a. Sir Simon Rattle oder Chefdirigent Mariss Jansons – ab 42 Euro (nur Herkulessaal-Konzerte) bzw. 58 Euro (inklusive Philharmonie). Macht umgerechnet sieben Euro bzw. knapp über acht Euro.

www.br-so.de, Karten-Tel. 5900 – 10 880

Villa Stuck

Auch dieses Museum in der einstigen Wirkungsstätte Franz von Stucks ist mit einer Jahreskarte von 20 Euro fast nicht zu unterbieten. Zu sehen gibt’s neben den historischen Räumen auch wechselnde Ausstellungen.

www.villastuck.de, Prinzregentenstraße 60, Tel. 455 55 10

Münchner Symphoniker

Unter seinem Chefdirigenten Kevin John Edusei (39) bietet das Orchester ein vielseitiges Repertoire. So gibt’s etwa im Zyklus C mit wechselnden Solisten sechs Konzerte ab 156 Euro im Prinzregententheater und eines im Brunnenhof, rund 25 Euro pro Abend.

www.muenchner-symphoniker.de, Karten unter Tel. 93 60 93.

Staatsschauspiel

Sechs Aufführungen im Residenztheater, eine im Cuvilliéstheater und einen Gutschein für den Marstall gibt’s ab 87 Euro, also pro Vorstellung etwas über zehn Euro.

www.residenztheater.de, Max-Joseph-Platz 1, Karten-Tel. 2185 - 1940.

Kammerspiele

Wie in jedem Haus gibt es auch hier verschiedene Abos. Für sechs Premieren im Schauspielhaus zahlt man ab 120 Euro, das Zweitaufführungs-Abo (dieselben Stücke) kosten ab 114 Euro. Der Abo-Klassiker (sechs ­Stücke im Schauspielhaus und eines in einem weiteren) ist ab 95 Euro zu haben.

www.muenchner-kammerspiele.de, Maximilianstraße 26 - 28, ­Karten-Tel. 23 33 71 00

Kammerorchester

Das Münchener Kammerorchester steht wie kein zweites für Tradition und Moderne. Alle acht Abo-Konzerte kosten ab 174 Euro (knapp 22 Euro/Abend), für „5 aus 8“ freier Wahl zahlt man ab 124 Euro (knapp 25 Euro).

www.m-k-o.de, Karten-Tel. 46 13 64 30

Haus der Kunst

Ins Haus der Kunst kann man ein ganzes Jahr lang für 50 Euro (Partnerkarte: 90 Euro) – und zwar nicht nur zu allen Ausstellungen, sondern auch sämtlichen umfangreichen Rahmenprogrammen.

www.hausderkunst.de, Prinzregentenstraße 1, Karten-Tel. 211 27 113

Pinakotheken & Co.

Die Staatsgemälde­sammlungen (Pinakotheken, Brandhorst, Schack-Sammlung) bieten eine Jahreskarte für alle ihre Museen (neben den oben genannten auch alle Außenstellen) für 90 Euro.

www.pinakothek.de, Karten-Tel. 23 80 50

Philharmoniker

Die Münchner Philharmoniker locken in den Ga­steig ab 32 Euro für vier Konzerte. Acht Konzerte kosten etwa im Abo B mit Pultstars wie Chefdirigent Valery Gergiev oder Semyon Bychkov ab 65 Euro.

www.mphil.de, Karten-Tel. 54 81 81 81.

auch interessant

Meistgelesen

In der S8: Mann bedroht Fahrgäste mit Messer
In der S8: Mann bedroht Fahrgäste mit Messer
Legendäre Münchner Biermarke kehrt zurück
Legendäre Münchner Biermarke kehrt zurück
Schrecklicher Geruch: In meiner Wohnung lag ein Toter
Schrecklicher Geruch: In meiner Wohnung lag ein Toter
Technische Störung: Wer zum Flughafen will, hat ein Problem
Technische Störung: Wer zum Flughafen will, hat ein Problem

Kommentare