Am 10. Juni im Olympiastadion

Setlist beweist: McCartneys Konzert kann nur überragend werden

+
Paul McCartney.

München - Der 10. Juni wird spannend: In Frankreich beginnt die Fußball-EM – und auch im Münchner Olympiastadion spielt ein Superstar groß auf: Paul McCartney. Das ist sein Programm.

Bisher war unklar, auf welches Programm sich die Beatles- und McCartney-Fans in München freuen können. Doch nun startete Pauls neue Welttournee „One on One“ in den USA – die Show, mit der er auch nach Deutschland kommt. Wenn im Olympiastadion das Licht angeht, stehen voraussichtlich 24 Beatles-Songs auf dem Programm. Und den Anfang macht „A hard Day’s Night“, das McCartney zum ersten Mal seit 51 Jahren live spielt.

Erfahrungsgemäß ändert sich das Programm solcher aufwändigen Stadionshows im Laufe der Zeit kaum noch – denn Technik, Licht und Videos sind exakt auf diesen Ablauf ausgerichtet. Paul dürfte also neben zwei Dutzend Beatles-Klassikern acht Solo-Hits sowie sechs Songs der Wings singen – und als Schmankerl „In Spite of all the Danger“ von der Beatles-Vorgänger-Kapelle The Quarrymen aus dem Jahr 1958. Damals war „Macca“ 16, heute ist er 73, und liefert mit seiner bewährten Vier-Mann-Band immer noch eine knapp dreistündige Show ab.

Der „Rolling Stone“ lobt den Tourstart in Fresno/Kalifornien über den grünen Klee: „Ein Marathon-Auftakt, mal intim, mal explosiv. Die Songs werden den Originalen gerecht, klingen aber trotzdem taufrisch.“ Und auf Twitter feiern die Fans: „Ich finde gar keine Worte, wie großartig #OneOnOne war.“

Im Bühnenhintergrund laufen Szenen aus über 50 Jahren Musikkarriere – die Beatles mit Queen Mum, das letzte Konzert im Candlestick Park von San Francisco 1966, die Fab Four im Abbey-Road-Studio. Doch im Mittelpunkt stehen 39 Hits des erfolgreichsten Popmusikers aller Zeiten. Zu viel Schnickschnack würde ohnehin nur ablenken. Als McCartney in Fresno irgendwann das Sakko wegwirft und die Zuschauer kreischen, scherzt er: „Das ist der einzige Klamottenwechsel des gesamten Abends.“

Ein aufgeräumter, entspannter McCartney steht bei „One on One“ auf der Bühne, der sichtlich Spaß daran hat, noch einmal die Klassiker zu spielen, und mit neuen Songs, mit obskuren Nummern zu mischen. Direkt nach „FourFiveSeconds“, seinem 2015er-Hit mit Rihanna und Kanye West, folgen „Eleanor Rigby“, „Being for the Benefit of Mr. Kite!“ und „Something“, als Gruß an George nach oben in den Nachthimmel. Sieben Songs spielt Paul solo zur akustischen Gitarre, darunter „Love me do“ als lässige Country-Ballade, die er dem kürzlich verstorbenen Beatles-Produzenten George Martin widmet.

München kann schon mal üben, was „Gänsehaut“ auf Englisch heißt

Beim James-Bond-Kracher „Live and let die“ aus guten alten Wings-Zeiten explodiert im Bühnenhintergrund das britische Parlament, das etwa genauso alte „Let me roll it“ klingt mit Jimi Hendrix’ „Foxy Lady“ aus. Und bei „Can’t buy me Love“ (aktuelles Video unter bit.ly/1VcZ2Pr) spielen auf der Videowand die jungen Fab Four mit. Die Fans feiern Sir Paul mit Sprechchören und Transparenten: „Mein 64. McCartney-Konzert seit 1964, bekomme ich ein Autogramm?“ oder „Macca-Nificent!“ („McCartney, überragend!“).

Das Ende gebührt natürlich „The End“ vom „Abbey Road“-Album. „And in the end/ The Love you take/ Is equal to the Love you make.“ München kann schon mal üben, was „Gänsehaut“ auf Englisch heißt: Goosebumps.

Diese Lieder plant Paul McCartney für München

TEIL 1:

„A hard Day’s Night“

„Save us“

„Can’t buy me Love“

„Letting go“

„Temporary Secretary“

„Let me roll it“ (mit „Foxy Lady“ zum Ausklang)

„I’ve got a Feeling“

„My Valentine“

„Nineteen Hundred and Eighty-Five“

„Here, there and everywhere“

„Maybe I’m amazed“

TEIL 2: McCartney an der Akustik-Gitarre 

„We can work it out“

„In Spite of all the Danger“

„You won’t see me“

„Love me do“

„And I love her“

„Blackbird“

„Here today“

TEIL 3: 

„Queenie Eye“

„New“

„The Fool on the Hill“

„Lady Madonna“

„FourFiveSeconds“

„Eleanor Rigby“

„Being for the Benefit of Mr. Kite!“

„Something“

„Ob-La-Di, Ob-La-Da“

„Band on the Run“

„Back in the U.S.S.R.“

„Let it be“

„Live and let die“

„Hey Jude“

ZUGABEN: 

„Yesterday“

„Hi, Hi, Hi“

„Birthday“

„Helter Skelter“

„Golden Slumbers“

„Carry that Weight“

„The End“

Karten für das München-Konzert am 10. Juni gibt es unter Telefon 089/ 54 81 81 81.

Mehr zum Thema:

auch interessant

Meistgelesen

Guns N' Roses kündigen München-Show an - War's das für Rockavaria?
Guns N' Roses kündigen München-Show an - War's das für Rockavaria?
Sommernachtstraum 2017: Diese Bands und Künstler sind dabei
Sommernachtstraum 2017: Diese Bands und Künstler sind dabei
Elf Bücher, die Sie zu Weihnachten verschenken und lesen sollten
Elf Bücher, die Sie zu Weihnachten verschenken und lesen sollten
Garretts Geigen-Feuerwerk in der Olympiahalle
Garretts Geigen-Feuerwerk in der Olympiahalle

Kommentare