Dritte Auflage im Münchner Olympiapark

Wird DIESE Band Rockavaria-Headliner 2017? - Anderes Open Air sorgt für Unruhe

+
Top-Favorit auf den Rockavaria-Headliner-Posten: Guns N‘ Roses.

München - Die Rockavaria-Fans rätseln nach wie vor: Wer spielt bei der dritten Auflage des Festivals 2017 im Olympiapark? Zudem sorgt ein anderes Open Air für Unruhe.

Die Ungeduld unter den Rockavaria-Fans wird immer größer: Wann gibt es endlich die ersten Infos zur 2017er-Auflage des Festivals? Bis zu dieser ist es zwar noch mehr als ein halbes Jahr hin, insofern besteht kein Grund allzu nervös zu sein. Aber man würd‘s halt gern wissen. Und mit den Headlinern der Vorjahre (u.a. Metallica und Iron Maiden) haben die Veranstalter hohe Maßstäbe gesetzt und den Freunden härterer Klänge den Mund wässrig gemacht für die nächste Runde.

Für zusätzliche Unruhe unter den Fans sorgt eine andere Ankündigung: Aerosmith werden am Freitag, den 26. Mai auf dem Münchner Königsplatz auftreten. Gerüchten zufolge sollte doch auch Rockavaria an jenem Wochenende von 26. bis 28. Mai stattfinden. Rock-Fan Michael beispielsweise schrieb eine E-Mail an unsere Onlineredaktion und zitiert aus Forums-Beiträgen anderer Rockavaria-Fans: „So langsam bekomme ich Zweifel. Nicht nur, dass Aerosmith zum wahrscheinlichen Rockavaria-Termin in München spielen. Ihr Promoter ist auch noch Wizard Promotions, die ja zur DEAG gehören. Man veranstaltet doch kein Festival und holt an dem Wochenende einen potenziellen Headliner und lässt ihn an einer anderen Location in der gleichen Stadt spielen“, heißt es. 

„Die einzige andere, utopische Möglichkeit die ich sehe: Man hat so starke andere Bands, dass man Aerosmith auslagern muss. Aber gut, das glaubt nun wirklich keiner mehr“, unkt ein Fan weiter. Der Freund von Gitarrenmusik macht sich sogar Sorgen, dass Rockavaria 2017 gar nicht stattfindet.

Rockavaria 2017: Das sagt der Veranstalter

Diese Zweifel kann der Münchner Veranstalter Global Concerts zerstreuen. Und bittet in einem Statement gegenüber unserer Onlineredaktion die vielen Ungeduldigen um etwas Geduld. „Wir stecken in der Planung für das Rockavaria 2017 und sind in intensiven Verhandlungen mit den Bands, die unseren Ansprüchen und Vorstellungen des Rockavaria-Line-Ups entsprechen“, heißt es. 

Mehr soll es wohl schon in den nächsten zwei Wochen geben. „Wir gehen davon aus, Ende November mehr Informationen geben zu können“, so der Veranstalter. „Sobald es spruchreife Informationen gibt, werden wir diese umgehend bekanntgeben.“

Eine Bestätigung des Termins (26. bis 28. Mai 2017? Oder doch ein anderer?) ist bisher genauso wenig zu bekommen wie der Name einer möglichen Band.

Der Wunsch-Headliner unserer Leser ist jedenfalls klar: Die Zündel-Zocker von Rammstein liegen in der User-Umfrage (siehe unten) mit GANZ großem Vorsprung vorne.

Großer Rockavaria-Headliner 2017: Unsere Onlineredaktion hat drei Tipps

Eine Anfrage an das Rammstein-Management unserer Onlineredaktion blieb bislang unbeantwortet. Die letzten Auftritte der Band waren im September 2016 in Argentinien, weitere Konzerte sind bisher nicht angekündigt.

Sie auf die Bühne zu stellen, wäre sicherlich ganz nach dem Geschmack der Veranstalter. Und auch nach dem der Fans. 

Zweiter Top-Favorit auf den Headliner-Posten: Queen! Die Legenden der Achtziger haben sich bekanntlich einen Nachfolger für den 1991 verstorbenen Freddie Mercury gesucht.

Auch Guns N‘ Roses liegen als Headliner zumindest im Bereich des Möglichen. Die Hard-Rock-Band um die 2016 wiedervereinten Axl Rose und Slash hat für 2017 bereits diverse Konzerte angekündigt, allerdings nur in Süd- und Mittelamerika, Asien und Ozeanien. Eine Europa-Tour könnte im Sommer folgen.

Diese drei Bands - Rammstein, Queen + Adam Lambert oder Guns N‘ Roses - wären der Headliner-Tipp unserer Onlineredaktion. Unwahrscheinlicher: AC/DC (waren 2015 im Olympiastadion), Bon Jovi (zu „soft“ für Rockavaria) und Red Hot Chili Peppers (waren erst kürzlich in München). 

Andere Namen, die in Frage kämen, wären eher mögliche weitere Headliner neben den Genannten, die absolute Zugpferde wären. Im Bereich des Möglichen wären etwa Foo Fighters oder Linkin Park. Sehr unwahrscheinlich andere Bands wie System Of A Down, die schon bei Konkurrenzfestivals auftreten. Die Seite ringrocker.com berichtet, dass Kings Of Leon und Volbeat als Gerüchte gehandelt werden. Dort spekulieren User auch, ob Aerosmith vielleicht zu teuer waren und deswegen alleine auftreten.

Ebenfalls in besagtem Forum ist Fans aufgefallen, dass sich an der Homepage des Rockavaria etwas getan hat. Die ist zwar immer noch auf 2016 ausgerichtet, aber der „Tagestickets“-Hinweis ist verschwunden. 

Es wird also gewerkelt. Und es wird wohl ein großartiges Rockavaria-2017-Line-Up geben. Bis zur großen Offenbarung dauert es wohl nur noch wenige Tage ...

Mehr zum Thema:

auch interessant

Meistgelesen

Rockavaria 2017: Jetzt wird es noch verwirrender
Rockavaria 2017: Jetzt wird es noch verwirrender
Guns N' Roses kündigen München-Show an - War's das für Rockavaria?
Guns N' Roses kündigen München-Show an - War's das für Rockavaria?
Night of the Proms: Was für ein fideles Fest!
Night of the Proms: Was für ein fideles Fest!
Garretts Geigen-Feuerwerk in der Olympiahalle
Garretts Geigen-Feuerwerk in der Olympiahalle

Kommentare