Baby in Altenerding ausgesetzt

Fahndungsaufruf: Wo ist die Mama des kleinen Simon?

+
Auf der Bank wurde das Baby ausgesetzt.

Altenerding - Vor einer Woche wurde der kleine Simon in Altenerding vor einem Hotel ausgesetzt. Doch wer ist die Mutter des Neugeborenen? Es gibt nur wenig Hinweise.

Simon, das Findelkind aus Alten­erding, entwickelt sich prächtig. Der Bub, der vermutlich am Montag vergangener Woche heimlich zur Welt gebracht und ausgesetzt worden ist, ist zur Betreuung in der Landshuter Kinderklinik. Doch von der Mutter fehlt nach wie vor jede Spur – trotz intensiver Fahndung in Radio, TV, Zeitungen und Internet. Laut Hauptkommissar Stefan Kühnel haben sich „maximal zehn Personen“ an die Kripo gewandt. Doch der entscheidende Hinweis fehlt.

Deshalb erneuert die Kripo Erding ihren Fahndungsaufruf. Das K1 möchte wissen, ob Zeugen eine Frau aufgefallen ist, die bis vor Kurzem schwanger war, inzwischen offensichtlich entbunden, aber kein Baby hat. Zudem werden Frauen gesucht, die sich auffällig gekleidet haben, um möglicherweise eine Schwangerschaft zu vertuschen.

Martina Schubert fand das Neugeborene vor ihrem Hotel.

Der DNA-Abgleich steht noch aus. Der genetische Code bringt die Kriminaler aber nur dann weiter, wenn die Mutter wegen einer Straftat bereits erkennungsdienstlich behandelt worden ist. Wie es mit Simon weitergeht, ist unklar. Von der Klinik kommt der Bub in eine vom Erdinger Jugendamt sorgfältig ausgewählte Pflegefamilie. Ob er eines Tages zur Adoption freigegeben werden kann, ist juristisch knifflig. Denn an sich müssen die leiblichen Eltern dazu die Erlaubnis geben. Denn nach einer Adoption können sie das Kind nicht wieder zurückfordern.

Die ganze Geschichte können Sie auf unserem Partnerportal merkur.de nachlesen.

auch interessant

Meistgelesen

18-Jähriger stirbt plötzlich - an Glühwein und Plätzchen
18-Jähriger stirbt plötzlich - an Glühwein und Plätzchen
Nach Vergewaltigung: Frau flieht durch Bach in Erding
Nach Vergewaltigung: Frau flieht durch Bach in Erding
Streit um Münchner Schlachthof: Es geht um die Wurst
Streit um Münchner Schlachthof: Es geht um die Wurst
Mann belästigt junge Frau - Regionalexpress steht für 70 Minuten
Mann belästigt junge Frau - Regionalexpress steht für 70 Minuten

Kommentare