Volks- und Raiffeisenbank im Münchner Süden

Banküberfall in Taufkirchen: Täter rennt Polizei in die Arme

+
Die Polizei sperrte die Bankfiliale in der Münchner Straße weiträumig ab.

München - Banküberfall in Taufkirchen am Dienstagmittag: Gegen 12.30 Uhr stürmte ein Täter in die Volks- und Raiffeisenbank in der Münchner Straße 6. Der Räuber kam aber mit seiner Beute nicht weit.

Am Ende lief der Bankräuber den Polizisten in die Arme. Gestern, 12.30 Uhr: Ein Mann betrat die VR-Bank in der Münchener Straße in Taufkirchen, forderte messerfuchtelnd Geld, fesselte fünf Angestellte und hielt sie eine Viertelstunde als Geiseln. Mit einem riesigen schwarzen Geldkoffer wollte er sich aus dem Staub machen. Doch da hatten sich die Beamten schon in Position gebracht.

„Um Gottes Willen, wir werden gerade überfallen“, soll eine Angestellte einer Kollegin am Telefon gesagt haben. Die Frau am anderen Ende der Leitung löste sofort den Notruf aus. Wenige Minuten später umstellten rund 100 Polizisten die Bankfiliale, wie Polizeisprecher Christoph Reichenbach der tz berichtete.

Bilder vom Bankraub in Taufkirchen

Der Täter, ein bislang unbekannter Mann südamerikanischer Herkunft, hatte sich die Sache wohl ziemlich einfach vorgestellt. Alle fünf Angestellten, darunter vier Frauen und ein Mann, fesselte der Räuber mit Kabelbindern und brachte sie dazu, mit ihm in den Keller zu gehen. Dort ließ er sich das Bargeld aus dem Tresor von den Angestellten in eine mitgebrachte Sporttasche füllen

Anschließend ließ er sich Schränke, Geldkassetten und Bankautomaten aufsperren. Reichenbach: „Er hat alles eingesteckt, was er kriegen konnte.“ Wie viel Bargeld er stehlen wollte, ist noch unklar. Sollte die Tasche aber prall gefüllt mit Scheinen sein, könnte es sich um mehrere Hunderttausend Euro handeln.

Zum Tatzeitpunkt waren keine Kunden in der Bank. Alle Geiseln blieben unverletzt. Sie wurden von einem Kriseninterventionsteam betreut. Über den Personalausgang wollte der Südamerikaner flüchten. Da griffen die Polizisten zu. Bereits am Mittwoch vergangener Woche hatte ein Bankräuber eine Sparkasse in Allach überfallen. Der Mann ist nach wie vor auf der Flucht. Der Überfall in Taufkirchen dürfte aber mit der Tat nicht in Zusammenhang stehen.

Johannes Heininger

auch interessant

Meistgelesen

In der S8: Mann bedroht Fahrgäste mit Messer
In der S8: Mann bedroht Fahrgäste mit Messer
Schrecklicher Geruch: In meiner Wohnung lag ein Toter
Schrecklicher Geruch: In meiner Wohnung lag ein Toter
Schimmel-Streit: Bayern-Star beim Hauskauf belogen?
Schimmel-Streit: Bayern-Star beim Hauskauf belogen?
Sexueller Missbrauch: Speichelproben sollen Täter überführen
Sexueller Missbrauch: Speichelproben sollen Täter überführen

Kommentare