Es geht nass nei!

Bayern-Star Alaba verklagt Vorbesitzer seiner Grünwalder Villa

+
Fröhlich kennt man David Alaba (24). Wenn es um seine Villa geht, versteht er aber keinen Spaß.

München - Sein neues Zuhause hatte er sich wohlüberlegt ausgesucht: nah zum Trainingsgelände des FC Bayern und etliche Mitspieler in der Nachbarschaft. Doch die Millionen Villa in Grünwald hat einen Haken: Feuchtigkeit und Schimmel.

David Alaba war nicht der erste Fußball-Star, den es in den luxuriösen Münchner Vorort Grünwald zog: Für einen Millionenbetrag kaufte er dort im Jahr 2014 eine schicke Villa. Hier wollte er auf Jahre wohnen – während er mit dem FC Bayern Titel holt.

Doch beim Einzug im April 2015 traute Alaba seinen Augen nicht: Im Keller entdecke er feuchte Stellen. Für den Fußball-Star ein großes Problem: Denn Schimmel und Pilzbefall kann schädlich für die Gesundheit werden. Das wollte Alaba nicht akzeptieren – und beauftragte deshalb eine Firma: Die Spezialisten legten seinen Keller komplett trocken. Rund 137 000 Euro kostete die Sanierung. Das Geld will der Bayern-Kicker jetzt zurück haben – und klagt gegen den vorherigen Besitzer der Villa, der mittlerweile in Starnberg wohnt.

Hatte er von den Schäden gewusst und sie beim Verkauf der Villa bewusst verschwiegen? Das will Alaba jetzt von einem Richter klären lassen, da sich der Vorbesitzer weigert, die üppigen Sanierungskosten zu bezahlen. Am Donnerstag kommt es vor dem Landgericht München II zum Prozess. „Es geht um eine Schadensersatzforderung“, bestätigt Sprecherin Ulrike Fürst.

Solche Probleme hatten Alabas Kollegen bisher nicht: Auch die Bayern-Stars Arjen Robben, Douglas Costa und Rafinha leben in Grünwald. Glücklich und zufrieden. Nur bei Alaba geht‘s nass nei. In dem Gütetermin am Landgericht soll der zivilrechtliche Streit nun endlich beigelegt werden. Der Haken: Alaba trägt die Beweislast und muss dem Vorbesitzer die Schuld nachweisen.

Kein einfaches Spiel also für den Bayern-Kicker. Er aber bleibt hartnäckig und hat die Münchner Kanzlei Noerr engagiert, deren Juristen gelten als internationale Wirtschaftsexperten. Für eine Stellungnahme waren die Vertreter beider Seiten nicht zu erreichen.

Den Prozess könnten sie mit einem Vergleich beenden – dann würde Alaba durch eine Zahlung entschädigt werden. Scheitert die Einigung, könnte es zu einem ebenso langwierigen wie teuren Prozess kommen, bei dem auch ein Gutachter eingeschaltet wird. Er müsste einschätzen, ob das Haus schon vor dem Verkauf verschimmelt war.

Die Wahrheit liegt in diesem Fall nicht auf dem Platz. Sondern in David Alabas Keller. 

So wohnen die Bayern-Stars

auch interessant

Meistgelesen

In der S8: Mann bedroht Fahrgäste mit Messer
In der S8: Mann bedroht Fahrgäste mit Messer
Schrecklicher Geruch: In meiner Wohnung lag ein Toter
Schrecklicher Geruch: In meiner Wohnung lag ein Toter
Pkw-Brand sorgt für kilometerlangen Stau
Pkw-Brand sorgt für kilometerlangen Stau
Listerien-Alarm: Metzger der Hofpfisterei ruft Wurstwaren zurück
Listerien-Alarm: Metzger der Hofpfisterei ruft Wurstwaren zurück

Kommentare