Kind saß auf dem Schoß der Mutter

Dreijähriges Kind wird aus Auto geschleudert und stirbt

+
Ein Foto von der Unfallstelle.

Bergkirchen - Ein Kind (3) ist bei einem Unfall am Donnerstagfrüh ums Leben gekommen. Es saß ungesichert auf dem Schoß der Mutter auf dem Beifahrersitz, als der Autofahrer von der Straße abkam.

Am Donnerstag gegen 5 Uhr fuhr ein 33-jähriger Citroen Fahrer aus Heidenheim auf der B 471 in Richtung Dachau. Kurz nach der Ausfahrt Dachau-Süd kam er aus bislang ungeklärter Ursache nach rechts von der Fahrbahn ab und fuhr auf die Leitplanke, wie die Dachauer Polizei mitteilte. Dadurch hob das Fahrzeug ab und schlug in etwa zwei Metern Höhe in die angrenzenden Bäume ein. Nach bisherigen Erkenntnissen saßen eine 33-jährige Frau und ihr dreijähriges Kind dem Beifahrersitz. 

Das Kind soll ungesichert auf dem Schoß der Mutter gesessen haben. Durch den Aufprall wurden die Frau und das Kind aus dem Fahrzeug geschleudert. Durch die Wucht wurde das Kind in den angrenzenden Gröbenbach geschleudert. Bei einer Absuche durch die Einsatzkräfte der Feuerwehr, des THW und der Polizei konnte das Kind schließlich im Gröbenbach auf Höhe der Gabelsberger Straße geborgen werden. Das Kind war nicht mehr bei Bewusstsein. Es wurde mit dem Hubschrauber in das Klinikum Großhadern gebracht. Kurz vor 8 Uhr teilte das Klinikum mit, dass das Kind verstorben ist, so die Polizei. 

Der Pkw-Fahrer und seine Beifahrerin wurden ebenfalls schwerst verletzt ins Krankenhaus gebracht. Beide sind zurzeit nicht ansprechbar. Das Unfallfahrzeug wurde zur Überprüfung sichergestellt. Ein Unfallgutachter wurde zur Erstellung eines unfallanalytischen Gutachtens hinzugezogen.

Schrecklicher Unfall bei Dachau: Kind stirbt

dn

auch interessant

Meistgelesen

In der S8: Mann bedroht Fahrgäste mit Messer
In der S8: Mann bedroht Fahrgäste mit Messer
Schimmel-Streit: Bayern-Star beim Hauskauf belogen?
Schimmel-Streit: Bayern-Star beim Hauskauf belogen?
Sexueller Missbrauch: Speichelproben sollen Täter überführen
Sexueller Missbrauch: Speichelproben sollen Täter überführen
Totalsperre auf der A99: Unfall mit Gefahrgutlaster
Totalsperre auf der A99: Unfall mit Gefahrgutlaster

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion