Dauerlicht in Höhenkirchen-Siegertsbrunn

Merkwürdig: Warum brennt diese Lampe auch tagsüber?

+
Oskar Baum zeigt das ewige Licht am S-Bahnhof.

München - Am Bahnhof Höhenkirchen-Siegertsbrunn brennt tagaus, tagein eine Lampe. Energieverschwendung, dachte sich Rentner Oskar Baum. Doch die hat einen speziellen Grund.

Im Oktober des vergangenen Jahres glaubte Oskar Baum noch an einen Zufall. Am Bahnhof Höhenkirchen-Siegertsbrunn war am helllichten Tag bei Sonnenschein die gesamte Bahnsteigbeleuchtung eingeschaltet. Wird wohl ein Defekt oder eine Fehlschaltung sein, dachte sich der 80-Jährige. Ist sicher bald wieder repariert.

Es wurde nicht repariert, und im November brannte das Licht immer noch täglich 24 Stunden. Diese Energieverschwendung ließ dem Rentner keine Ruhe – letztlich müsse das so unnütz ausgegebene Geld doch wieder die Allgemeinheit der Bahnkunden finanzieren. Dachte er und meldete seine Beobachtung beim MVG-Schalter im Marienplatz-Untergeschoss. Dort erklärte man sich für dieses Problem nicht zuständig, versprach aber, das Anliegen an die richtige Stelle weiterzuleiten.

Gleiches widerfuhr Oskar Baum am Münchner Ostbahnhof. Auch dort meldete er am DB-Kundenschalter die Dauerbeleuchtung in seinem Heimatort. Man habe versprochen, sich um die Sache zu kümmern, schildert er der tz den Beginn seiner Odyssee. Denn die Lichter brannten fröhlich weiter, der Rentner meldete dies brav – aber nichts passierte.

Zwischenzeitlich sprach er auch mal einen Busfahrer an (dessen Antwort: „Nicht zuständig, wir sind Fremdfirma“) und schrieb Briefe an DB Regio, Abteilung Kundendialog. Doch zu einem für ihn befriedigenden Dialog kam es nicht: Oskar Baum erhielt als Antwort nur den Hinweis, dass sein Anliegen weitergeleitet worden sei. Und die Lampen am Bahnsteig brannten weiterhin.

Licht in diese Angelegenheit brachte dann ein Bahnsprecher, den die tz kontaktierte. Ein Bauteil sei immer wieder kaputtgegangen, erhielten wir als Antwort, „da brennt ein Modul bei Spannungsschwankungen durch“. Und aus Sicherheitsgründen wird dann die Beleuchtung am Bahnsteig auf Dauerbetrieb gestellt. Besser das Licht brennt auch tagsüber, als dass nachts totale Finsternis herrscht. An zwölf Bahnhöfen im S-Bahnbereich München seien diese fehlerhaften Module verbaut, deutschlandweit seien über 100 Bahnhöfe betroffen. Welche dies sind, wollte der Bahnsprecher aber nicht verraten.

Nur dass der Hersteller die defekten Schalter repariert und dann ersetzt. Die Gewährleistung sei geklärt. „Wir sind uns mit dem Hersteller einig, der Auftrag ist erteilt“, sagt der Bahnsprecher. Am Bahnsteig in Höhenkirchen-Siegertsbrunn dürfte also demnächst das Licht wieder dann ausgehen, wenn es hell genug ist.

Volker Pfau

Volker Pfau

Volker Pfau

E-Mail:volker.pfau@tz.de

Google+

auch interessant

Meistgelesen

Auto prallt gegen Baum: Drei Männer sterben im Landkreis Freising
Auto prallt gegen Baum: Drei Männer sterben im Landkreis Freising
18-Jähriger stirbt plötzlich - an Glühwein und Plätzchen
18-Jähriger stirbt plötzlich - an Glühwein und Plätzchen
Ihr letzter Wunsch betrifft ihre Beerdigung
Ihr letzter Wunsch betrifft ihre Beerdigung
Nach Vergewaltigung: Frau flieht durch Bach in Erding
Nach Vergewaltigung: Frau flieht durch Bach in Erding

Kommentare