Wie Sie helfen können:

Ehepaar aus Gauting kämpft gegen den Krebs

+
Andrea Tietz leidet an Leukämie. Ihr Ehemann Lutz kämpft gegen Darmkrebs.

München - Als sich Andrea Tietz (58) und ihr Ehemann Lutz (62) das Ja-Wort gaben, taten sie das auch mit dem heiligen Schwur: In guten wie in schlechten Zeiten, in Krankheit und Gesundheit…

In jeder Ehe durchlebt man Höhen und Tiefen. Dass dem Paar das Schicksal aber derart große Brocken in den Lebensweg legen würde – damit hat es nicht gerechnet. Im November 2015 erhielt Andrea, von Beruf Krankenschwester, die Schockdiagnose: Leukämie! Einen Monat später, kurz vor Weihnachten, wurde bei ihrem Gatten Lutz ein bösartiger Darmtumor festgestellt. Jetzt will eine ganze Gemeinde helfen. Und Sie können das auch!

"Eine unheimliche Leere im Kopf"

Alles begann im Juli 2015. Rekord-Sommer. München schwitzte, plantschte, feierte – Andrea Tietz aber lag mit Grippe im Bett. Drei Wochen lang. „Das kam mir schon komisch vor“, erinnert sie sich. „Eigentlich vertrage ich die Hitze, im Sommer war ich noch nie krank.“ Als keine Besserung eintritt, sucht sie einen Arzt auf. Der sagt: „Das Blut ist nicht in Ordnung.“ Ein Infekt? Abwarten. „Vielleicht habe ich aus dem Vietnam-Urlaub ein Virus eingeschleppt?“, mutmaßt Andrea.

Nach weiteren Bluttests und einer Überweisung zum Hämatologen machte sich bei der zierlichen Frau allmählich eine schlimme Vorahnung breit. Als man mein Knochenmark untersuchte, dämmerte es mir bereits. Als Krankenschwester kennt man das Prozedere.“ Dann kam die Hammer-Diagnose. „Es war einfach nur eine unheimliche Leere im Kopf.“

Und viele Fragen. Wie konnte das passieren? Mögliche Erklärung: Andrea Tietz litt bereits 2004 an Schilddrüsenkrebs, wurde dank radioaktiver Strahlung geheilt. Doch diese Methode kann die Bildung von Krebszellen begünstigen. Die Krankenschwester sagt: „Die Ärzte schließen eine 50-prozentige Wahrscheinlichkeit nicht aus. Das lässt sich aber nicht mehr klären. Ich bin auch nicht der Mensch, der das alles hinterfragt.“

"Geht nicht nur wegen mir hin"

Andrea Tietz hat ihr Schicksal akzeptiert. Ihr Knochenmark kann keine gesunden Blutzellen mehr bilden. Deshalb braucht sie einen passenden Spender. Und deshalb ist Samstag eine ganze Gemeinde auf den Beinen. Rathaus-Mitarbeiter und der Sportclub Gauting organisieren eine große Typisierungsaktion – um Andrea Tietz und möglichst vielen anderen Leukämiekranken zu helfen. 70 ehrenamtliche Helfer sind im Einsatz.

Andrea Tietz wird nicht dabei sein. „Ich bin durch meine Therapie etwas geschwächt und sollte große Menschenansammlungen meiden.“ Von der Anteilnahme aus der Gemeinde ist die 58-Jährige gerührt: „Ich bekomme viel Unterstützung, Anrufe, Briefe. Das tut gut.“ Ihre Bitte: „Geht nicht nur wegen mir hin, sondern auch, um allen anderen zu helfen!“ Samstag wird sie ihr Mann Lutz im Rathaus vertreten.

Dabei kämpft der 62-Jährige gerade selbst gegen eine schwere Krankheit. Am 22. Dezember wurde bei dem Hausmeister und Jugendfußballtrainer ein bösartiger Tumor im Darm diagnostiziert. Nach einer Operation hat Lutz Tietz mit einer Chemotherapie begonnen. Es geht ihm den Umständen entsprechend gut. So gut, dass er sogar schon wieder seinen Dienst in der Gemeinde angetreten hat. „Er kann halt nicht still halten“, sagt seine Frau Andrea. „Aber er hat ja Recht. Daheim fällt einem ja auch nur die Decke auf den Kopf.“

Weil das Schicksal zweimal zugeschlagen hat, hoffen Andrea und Lutz Tietz nun gemeinsam auf Heilung. Auf was sich beide freuen: „Die Arbeit, schöne Urlaube und Gesundheit.“ Alltag eben. Doch der beginnt derzeit mit dem regelmäßigen Blick auf den Kalender mit dem nächsten Arzttermin.

Typisierungsaktion:

Samstag (27. Februar 2016), 11 bis 16 Uhr

im Rathaus der Gemeinde Gauting

Bahnhofstraße 7, 82131 Gauting

Aktionskonto für Geldspenden:

Mit einer Geldspende können Sie dazu beitragen, die Typisierungskosten von 50 Euro pro Spender zu stemmen. Sie werden weder von öffentlichen Trägern noch von den Krankenkassen übernommen. Spenden Sie Geld – und werden Sie auch so zum Lebensretter!

Kreissparkasse München Starnberg Ebersberg

Stiftung Aktion Knochenmarkspende Bayern

IBAN: DE25 7025 0150 0022 3945 71

BIC/SWIFT: BYLADEM1KMS

Verwendungszweck: Hilfe für Andrea

Bitte geben Sie im Verwendungszweck Name und Adresse für eine Spendenquittung an.

Weitere Informationen: www.akb.de

Johannes Heininger

Johannes Heininger

Johannes Heininger

E-Mail:Johannes.Heininger@tz.de

auch interessant

Meistgelesen

Auto prallt gegen Baum: Drei Männer sterben im Landkreis Freising
Auto prallt gegen Baum: Drei Männer sterben im Landkreis Freising
18-Jähriger stirbt plötzlich - an Glühwein und Plätzchen
18-Jähriger stirbt plötzlich - an Glühwein und Plätzchen
Nach Vergewaltigung: Frau flieht durch Bach in Erding
Nach Vergewaltigung: Frau flieht durch Bach in Erding
Nachbarin rettet fünf Kinder vor dem Feuer
Nachbarin rettet fünf Kinder vor dem Feuer

Kommentare