Landkreis Ebersberg

Einbrecher knackt Schultresor - Serientäter wütet im Umland

+
Rund 10.000 Euro Schaden hat der Einbrecher im Verwaltungstrakt (Mitte) der Poinger Anni-Pickert-Schule angerichtet. Aus einem Tresor hat er etwa 12.000 Euro gestohlen. 

Poing - Eine unheimliche Serie in Poing und Markt Schwaben beschäftigt die Kripo auf Hochtouren. Innerhalb einer Woche geschahen zehn Einbrüche, bei denen der Täter teilweise sehr brachial vorging. 

Der Täter hat diesen Tresor in de Anni-Pickert-Schule mit einer Flex aufgeschnitten und danach geöffnet.

Ohne Rücksicht auf Verluste und anscheinend auch ohne große Angst, entdeckt zu werden, ist der Täter bei seinem jüngsten Beutezug vorgegangen. Am Wochenende stieg er nachts in einen Kindergarten sowie in die benachbarte Grundschule in Markt Schwaben ein. Außerdem in die Anni-Pickert-Schule in Poing. Dort schnitt er mit einer Flex ein Loch in die Seitenwand des mannshohen Tresors im Verwaltungstrakt - und nahm das gesamte Bargeld mit. Dabei handelte es sich hauptsächlich um das Kopiergeld, welches in den vergangenen Wochen von den gut 800 Schülern eingesammelt worden war, berichtet Rektorin Luitgard Stephan-Wagenhäuser. Das allein sind schon 800 mal 15 Euro. 

Um in den Verwaltungstrakt zu gelangen, schlug er ein Fenster im ersten Stock ein. Dahin war er über einen Balkon gelangt; wie er dort hinauf gekommen war, ist unklar. Im Pavillon brach er alle Türen (Sekretariat, Schulleitung etc.) auf und durchwühlte die Räume. Anscheinend war er ausschließlich auf der Suche nach Bargeld, denn andere Wertgegenstände blieben unberührt. Angerichteter Schaden: rund 10.000 Euro.

Die Polizei geht davon aus, dass die Einbrüche in den Nächten von Freitag bis Sonntag geschahen. Im Kindergarten an der Herzog-Ludwig-Straße in Markt Schwaben fand der Täter ersten Erkenntnissen zufolge nichts und zog ohne Beute weiter, heißt es im Polizeibericht. Sachschaden hier: etwa 1500 Euro. 

In der benachbarten Grundschule hatte er mehr Glück, hier ließ er ebenfalls Geld mitgehen - und auch hier richtete er hohen Sachschaden an, geschätzt etwa 5000 Euro. 

Bereits in der Nacht von Donnerstag auf Freitag war vermutlich derselbe Täter in den Bauhof der Gemeinde Poing eingedrungen. Im Verwaltungsgebäude verschaffte er sich gewaltsam Zutritt zu alle Zimmer und stahl Bargeld sowie mehrere neue Bohrmaschinen der Marke „Hilti“. Der Sachschaden am und im Bauhof-Gebäude wird auf circa 1000 Euro geschätzt. 

Rektorin Luitgard Stephan-Wagenhäuser ist fassungslos über die brachiale Gewalt, mit der der Täter vorgegangen ist.

Poings Schulleiterin Luitgard Stephan-Wagenhäuser berichtet, dass am Tag nach dem Einbruch im Bauhof Gemeinde-Mitarbeiter ihr empfohlen haben, übers Wochenende sämtliches Bargeld in den Tresor zu schließen. Sicherheitshalber, weil ein Einbrecher unterwegs sei. Die Rektorin hat den Rat befolgt, gebracht hat er aber leider nichts.

Im Pressebericht zur Einbruchserie schreibt das zuständige Polizeipräsidium Oberbayern Nord in Ingolstadt explizit von einem Täter, nicht von mehreren. 

Möglicherweise handelt es sich dabei um die gleiche Person, die vor einer Woche, in der Nacht von Montag auf Dienstag, 14./15. November, sechs Einbrüche verübt hat - und ebenfalls ausschließlich Bargeld gesucht und gefunden hat: Fünf Mal in Poing, ein Mal in Markt Schwaben. Auch hier stellten die Ermittler fest, dass der Unbekannte mit hoher Gewalt vorgegangen war. Die Tatorte: das Kassenhäuschen des Wildparks Poing, der katholische Kindergarten am Endbachweg in Poing-Süd sowie ein Restaurant, ein Nagelstudio und ein Reisebüro am Poinger S-Bahnhof. In Markt Schwaben, Einbruch Nummer 6, war der Täter in das Büro einer Firma eingedrungen - dazu hatte er sogar ein Fenstergitter aus der Verankerung gerissen. Insgesamt erbeutete der Einbrecher damals rund 1000 Euro Bargeld und hatte einen Gesamt-Schaden in Höhe von 5000 Euro angerichtet. 

Zusätzlich gab es vergangenen Mittwochabend einen weiteren Einbruch, in Ottersberg (der Ortsteil der Gemeinde Pliening liegt zwischen Poing und Markt Schwaben). Während das Rentner-Ehepaar im Abend-Gottesdienst in der Kirche war, drang der Täter ins Haus und nahm laut Polizei aus dem Schlafzimmer eine „niedrige, fünfstellige Summe“ an Bargeld mit. 

Die Kripo Erding ermittelt in allen Fällen und bittet um sachdienliche Hinweise aus der Bevölkerung (auch über mögliche verdächtige Personen oder Fahrzeugen an den Tatorten), unter Telefon (08122) 968-0.

Armin Rösl

Mehr zum Thema:

auch interessant

Meistgelesen

In der S8: Mann bedroht Fahrgäste mit Messer
In der S8: Mann bedroht Fahrgäste mit Messer
Schimmel-Streit: Bayern-Star beim Hauskauf belogen?
Schimmel-Streit: Bayern-Star beim Hauskauf belogen?
Sexueller Missbrauch: Speichelproben sollen Täter überführen
Sexueller Missbrauch: Speichelproben sollen Täter überführen
Schrecklicher Geruch: In meiner Wohnung lag ein Toter
Schrecklicher Geruch: In meiner Wohnung lag ein Toter

Kommentare