Krailling: Der Doppelmord gibt weiter Rätsel auf

Krailling - Der Mord an Sharon und Chiara gibt weiter Rätsel auf. Zwar ist wohl der Täter gefasst, doch es gibt weitere offene Fragen: Gab Ursula S. ihrem Mann ein  Alibi? Und gab es einen Mittäter?

Lesen Sie auch: 

Erleichterung und Entsetzen in Krailling

Die Trauer-Gemeinde - Ein Besuch in Krailling

Hunde suchen am Tatort nach dem Kindermörder

Soko "Margarete" aufgestockt

So schützen Eltern ihre Kinder vor Gefahren im Internet

Nach Kindermord: Gebete in Maria Eich

Kindermord in Krailling: Kein sexueller Hintergrund

Die “Bild“-Zeitung berichtete, der festgenommene Onkel der beiden getöteten Mädchen habe von seiner Ehefrau ein Alibi für die Mordnacht bekommen. Der “Süddeutschen Zeitung“ zufolge gibt es Spekulationen, dass eine zweite Person in die Tat verwickelt ist. Dies bestätigte Oberstaatsanwalt Ken-Oliver Heidenreich am Montag jedoch nicht. “Es gibt derzeit keinen zweiten Tatverdächtigen“, sagte Heidenreich. “Dass weiterermittelt wird, ist ein normaler Vorgang - zumal der Tatverdächtige nicht geständig ist.“

Polizei versiegelt Haus in Peißenberg

Doppelmord von Krailling - Polizei versiegelt Haus des Tatverdächtigen

Auch am Montag hat der Familienvater Thomas S. die Tat nicht gestanden. Die Ermittler sehen ihn aber durch einen genetischen Fingerabdruck überführt. Am Samstag hatte ein Ermittlungsrichter wegen dringenden Tatverdachts Haftbefehl gegen den Mann wegen zweifachen Mordes erlassen. Das Motiv ist weiter unklar, Erbstreitigkeiten sollen aber eine Rolle gespielt haben.

mm/dapd

auch interessant

Meistgelesen

In der S8: Mann bedroht Fahrgäste mit Messer
In der S8: Mann bedroht Fahrgäste mit Messer
Schrecklicher Geruch: In meiner Wohnung lag ein Toter
Schrecklicher Geruch: In meiner Wohnung lag ein Toter
Pkw-Brand sorgt für kilometerlangen Stau
Pkw-Brand sorgt für kilometerlangen Stau
Listerien-Alarm: Metzger der Hofpfisterei ruft Wurstwaren zurück
Listerien-Alarm: Metzger der Hofpfisterei ruft Wurstwaren zurück

Kommentare