Kripo ermittelt wegen Raub

In Wohnung überfallen: Täter schlug mit Messergriff auf Rentner ein

+
Die Polizei auf Spurensuche rund um den Tatort in Dachau. 

Dachau - In der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag ist ein Rentner in seinem Haus in Dachau Opfer eines Raubüberfalls geworden. Die Kriminalpolizeiinspektion Fürstenfeldbruck bittet um Hinweise auf den Täter, der äußert erbarmungslos vorging.

Es ist der Horror in den eigenen vier Wänden: Ein 75-jähriger Rentner wurde in der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag Opfer eines brutalen Raubüberfalls in seinem Haus in Dachau. Der Täter kam über die Terrasse, bedrohte den wehrlosen Mann mit einem Messer und machte sich erst nach einer Stunde mit seiner Beute davon.

Die Kriminalpolizei Fürstenfeldbruck tappt knapp einen Tag nach dem Vorfall noch im Dunkeln. Außer dem Opfer hat die Tat niemand mitbekommen. Anwohner der Hermann-Stockmann-Straße zeigten sich tief betroffen. Der Rentner verständigte zuerst die Seniorenbetreuung, danach wurde die Polizei alarmiert.

So, wie die Beamten den Vorfall schildern, musste der 75-Jährige eine Stunde lang um sein Leben fürchten. Der Räuber, etwa 1,73 Meter groß, 65 Kilo schwer, dunkelhäutig und mit einer grauen Windjacke bekleidet, schlug gegen 2.20 Uhr mit einem Stein ein Loch in die Terrassentür des alleinlebenden Seniors.

Der schlief zu diesem Zeitpunkt tief und fest. Bis der Täter an sein Bett trat, ihn weckte und mit vorgehaltenem Messer durchs Haus dirigierte.

Jeden Winkel soll der Eindringling nach Wertsachen abgesucht haben. Dabei ging er äußerst erbarmungslos vor.

Immer wieder schlug er mit dem Messergriff auf den Kopf des Rentners ein. Erst nach einer Stunde hatte er offenbar genug. Mit mehreren Hundert Euro in der Tasche suchte er das Weite – und ließ einen traumatisierten Hausbesitzer zurück.

Trotz der Schläge gegen den Kopf wurde der 75-Jährige nur leicht verletzt. Eine Behandlung im Krankenhaus war nicht erforderlich. Eine Sofortfahndung der Polizei verlief ohne Ergebnis. Deshalb bittet die Kripo um Hinweise unter Tel. 08141 / 61 20.

Mehr zum Thema:

auch interessant

Meistgelesen

In der S8: Mann bedroht Fahrgäste mit Messer
In der S8: Mann bedroht Fahrgäste mit Messer
Gigantische Wespen-Villa auf dem Dachboden
Gigantische Wespen-Villa auf dem Dachboden
Schrecklicher Geruch: In meiner Wohnung lag ein Toter
Schrecklicher Geruch: In meiner Wohnung lag ein Toter
Schimmel-Streit: Bayern-Star beim Hauskauf belogen?
Schimmel-Streit: Bayern-Star beim Hauskauf belogen?

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion