Dutzende Straftaten gestanden

Lebensbeichte: 17-Jähriger macht bei der Polizei reinen Tisch

Moosburg - So eine Selbstanzeige hatten Moosburgs Polizisten wohl auch noch nie: Ein 17-Jähriger hat jetzt Dutzende Straftaten zugegeben - und den verblüfften Beamten auch den Grund dafür genannt.

Ein derartiger Fall dürfte sogar langjährige Polizisten verblüffen: Mitten in der Nacht zum vergangenen Mittwoch, gegen 1.30 Uhr, erschien ein 17-Jähriger aus dem Landkreis Freising bei der Moosburger Polizei. Der Jugendliche gab an, mit dem Auto seines Vaters zur Dienststelle gefahren zu sein - obwohl er keinen Führerschein habe. Doch das war bei Weitem noch nicht alles. 

Weiter erzählte der Heranwachsende, in den vergangenen Monaten mindestens 50 Ladendiebstähle in verschiedenen Moosburger Supermärkten begangen zu haben. Er hätte meist Schnaps und Zigaretten geklaut. Weiterhin gab er laut Polizei an, dass er vor etwa vier Wochen die Tür eine Busses aufgedrückt, den Bus durchsucht und dabei rund 80 Euro Bargeld gefunden und entwendet habe. Bei den zwischenzeitlich durchgeführten Ermittlungen der Beamten bestätigten sich die Angaben des jungen Mannes. Bei den Ladendiebstählen entstand demnach ein Diebstahlsschaden von rund 500 Euro. 

Der Grund für die Lebensbeichte

Bei einer erneuten Vernehmung gab der 17-Jährige als Grund für seine Selbstanzeige an, dass er in Kürze volljährig werde und er sein Leben in Ordnung bringen wolle. Da er auch von Suchtproblemen berichtete, wurden ihm mehrere Hilfsangebote aufgezeigt. Dazu schreibt die Moosburger Polizei: "Erfreulicherweise nahm er noch am Mittwochnachmittag eines der Angebote an."

Rubriklistenbild: © dpa

Mehr zum Thema:

auch interessant

Meistgelesen

In der S8: Mann bedroht Fahrgäste mit Messer
In der S8: Mann bedroht Fahrgäste mit Messer
Schrecklicher Geruch: In meiner Wohnung lag ein Toter
Schrecklicher Geruch: In meiner Wohnung lag ein Toter
Schimmel-Streit: Bayern-Star beim Hauskauf belogen?
Schimmel-Streit: Bayern-Star beim Hauskauf belogen?
Sexueller Missbrauch: Speichelproben sollen Täter überführen
Sexueller Missbrauch: Speichelproben sollen Täter überführen

Kommentare