Familiendrama in Dachau

Mann sticht auf Ehefrau ein: 43-Jährige stirbt

Dachau - Ein grausiges Verbrechen ist am Montag in einem Mehrfamilienhaus in Dachau passiert: Ein Mann soll seine Frau erstochen haben.

Mord in Dachau: Nach den bisherigen Ermittlungen der Polizei stach ein 50-jähriger Ehemann in der gemeinsamen Wohnung in einem Mehrfamilienhaus in der Josef-Wirth-Straße kurz nach 11 Uhr mit einem Messer auf seine 43-jährige Gattin ein. Der herbeigerufene Notarzt konnte die Frau nicht mehr retten.

Der 50-Jährige ließ sich von der Polizei widerstandlos festnehmen. Die beiden Kinder des Ehepaares waren zur Tatzeit nicht zu Hause und werden jetzt psychologisch betreut. Das Motiv für die Tat ist noch unklar.

Die Kriminalpolizeiinspektion Fürstenfeldbruck hat die Ermittlungen aufgenommen. Der dringend tatverdächtige Ehemann wird morgen auf Antrag der Staatsanwaltschaft München II dem zuständigen Ermittlungsrichter vorgeführt. Eine Obduktion der Toten wurde angeordnet.

tz

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

auch interessant

Meistgelesen

Mieter-Angst in Puchheim: Familie soll wegen Eigenbedarfs raus
Mieter-Angst in Puchheim: Familie soll wegen Eigenbedarfs raus
Schimmel-Streit: Bayern-Star beim Hauskauf belogen?
Schimmel-Streit: Bayern-Star beim Hauskauf belogen?
Sexueller Missbrauch: Speichelproben sollen Täter überführen
Sexueller Missbrauch: Speichelproben sollen Täter überführen
Totalsperre auf der A99: Unfall mit Gefahrgutlaster
Totalsperre auf der A99: Unfall mit Gefahrgutlaster

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion