Er steht im Verdacht, seine Frau getötet zu haben

Frauenarzt flüchtet vor Totschlags-Prozess ins Ausland

Da konnte er sich noch freuen: Der freigesprochene frühere Erdinger Frauenarzt Prof. Dr. Michael B. nach der Urteilsverkündung am Landgericht Landshut im Kreise seiner Anwälte. Das war im Januar 2015. Mittlerweile steht fest: Das Verfahren muss neu aufgerollt werden. Deswegen dürfte der Gynäkologe verschwunden sein.

Erding - Ein früherer Erdinger Frauenarzt, der im Verdacht steht, seine Frau getötet zu haben, hat sich abgesetzt. Nun beginnt eine internationale Jagd.

Dieser Fall wird wohl Justizgeschichte schreiben: Selten hat ein mutmaßlicher Totschläger die Behörden so lange auf Trab gehalten wie der frühere Erdinger Arzt  Prof. Dr. Michael B.. Jetzt hat der 56-Jährige ein neues Kapitel aufgeschlagen, das den bisherigen in Dramatik keineswegs nachsteht.

Der Frauenarzt, der verdächtigt wird, seine Ehefrau Brigitte (60) im Dezember 2013 brutal erwürgt und erschlagen zu haben, hat sich genau zu dem Zeitpunkt verdünnisiert, als er erfuhr, dass er nochmals vor Gericht muss. 

Wohin sich der Gesuchte wohl abgesetzt hat, welche dramatischen Wendungen die Vorgeschichte nahm, und wieso der Mann vielleicht doch noch (mehr oder weniger) freiwillig nach Deutschland zurückkehren könnte, lesen Sie auf Merkur.de.

Mehr zum Thema:

auch interessant

Meistgelesen

Nach Vergewaltigung: Frau flieht durch Bach in Erding
Nach Vergewaltigung: Frau flieht durch Bach in Erding
Streit um Münchner Schlachthof: Es geht um die Wurst
Streit um Münchner Schlachthof: Es geht um die Wurst
Mann belästigt junge Frau - Regionalexpress steht für 70 Minuten
Mann belästigt junge Frau - Regionalexpress steht für 70 Minuten
Nach Vergewaltigung: Täter in Haft, Opfer nicht vernehmungsfähig
Nach Vergewaltigung: Täter in Haft, Opfer nicht vernehmungsfähig

Kommentare