Automaten geknackt

Täter erbeuten bei Bankeinbruch mehrere tausend Euro

+
Zivilfahnder der Spurensicherung der Kripo Erding haben am Vormittag den Tatort stundenlang untersucht.

Isen - Unbekannte haben in der Nacht zum Samstag einen Bankautomaten der Isener Hauptgeschäftsstelle der Raiffeisenbank Isen-Sempt geknackt. Ein Großaufgebot an Polizeikräften hat nach dem Täter gesucht. Zahlreiche Bürger wurden dadurch in Angst versetzt.

Der Eingang zur Bank wurde von der Polizei versiegelt.

Wie das Polizeipräsidium Oberbayern Nord berichtet, drangen die Täter kurz nach 23 Uhr in Isen in der Bischof-Josef-Straße über ein rückwärtiges Fenster gewaltsam in eine Bankfiliale ein. Im Anschluss gelangten sie in den Kundenbereich. "Offensichtlich gut vorbereitet und unter Einsatz von technischem Gerät, wurde ein Geldautomat aufgehebelt und entleert. An einem weiteren Automaten waren ebenfalls Aufbruchspuren vorhanden, zur Geldentnahme kam es nicht", heißt es im Pressebericht. Die Täter erbeuteten mehrere Tausend Euro. Die genaue Schadenshöhe ist derzeit nicht bekannt. 

Aufgrund eines ausgelösten Alarmes erhielt eine Bankangestellte über eine Sicherheitsfirma eine Nachricht. Als sie in Begleitung ihres Freundes gegen 1.30 Uhr am Tatort eintraf, verließen die Täter gerade die Bank und flüchteten mit einem in der Nähe abgestellten Pkw in nördlicher Richtung. 

Tatverdächtig sind zwei Männer im geschätzten Alter von 25 bis 30 Jahren, schlank, ca. 180 cm groß, dunkel gekleidet und mit Sturmhaube maskiert. Einer der Einbrecher hatte eine Glatze, was von der Zeugin beim Abnehmen der Haube erkannt werden konnte.

Die über die Einsatzzentrale dann sofort ausgelöste Nahbereichsfahndung, an der sich auch ein Polizeihubschrauber beteiligte, blieb ohne Erfolg.

Das Bankgebäude wurde noch in der Nacht wieder versperrt und versiegelt. Eine umfangreiche Spurensicherung fand im Laufe des heutigen Vormittages statt. Die vorhandenen Videoaufzeichnungen werden ausgewertet.

Im Internet zeigten sich zahlreiche User wegen des Großaufgebots der Polizei besorgt und beängstigt. Sowohl uniformierte als auch Beamte in Zivil waren vor Ort. Fast eine Stunde lang kreiste auch ein Polizeihubschrauber über dem Ort. Als dann am frühen Morgen auch noch von Schüssen berichtet wurde, war die Verwirrung komplett. Allerdings handelte es sich dabei offenbar um Böllerschüsse anlässlich einer Hochzeit.

Eventuelle Zeugen, die sachdienliche Hinweise zum Tatgeschehen machen können, werden gebeten, sie mit der Kriminalpolizei Erding, Tel. (08122) 968-0 in Verbindung zu setzen.

auch interessant

Meistgelesen

Mieter-Angst in Puchheim: Familie soll wegen Eigenbedarfs raus
Mieter-Angst in Puchheim: Familie soll wegen Eigenbedarfs raus
Schimmel-Streit: Bayern-Star beim Hauskauf belogen?
Schimmel-Streit: Bayern-Star beim Hauskauf belogen?
Sexueller Missbrauch: Speichelproben sollen Täter überführen
Sexueller Missbrauch: Speichelproben sollen Täter überführen
Totalsperre auf der A99: Unfall mit Gefahrgutlaster
Totalsperre auf der A99: Unfall mit Gefahrgutlaster

Kommentare