Porno-Party: Swingerclub plötzlich ohne Top-Star

Ausgetauscht: Ursprünglich sollte die berühmte Porno-Darstellerin Angel Dark (links) am Dienstag beim Gangbang mit Pornostars im Fürstenfeldbrucker Swingerclub "Burg Ibiza" auftreten. Kurz vor Veranstaltungsbeginn wurde sie gegen die weit weniger bekannte Ashley Dark ausgetauscht.

Fürstenfeldbruck - Kurz vor Beginn einer Porno-Party, die in Fürstenfeldbruck für Wirbel sorgt, hat der Veranstalter eine prominente Darstellerin ausgetauscht. Nun soll eine weit weniger bekannte Dame die Kunden im Swinger Club bedienen.

Lesen Sie dazu:

Wirbel um Porno-Party in Fürstenfeldbruck

Für diesen Dienstag lockte die Brucker „Burg Ibiza“ erstmals mit einer richtig berühmten Sexfilm-Darstellerin zum "Gangbang mit Pornostars": Nämlich mit „Angel Dark“. Die 29-jährige Slowakin schnackselte nahezu ausschließlich für aufwändig gedrehte, internationale Produktionen vor der Kamera. Sie sollte zum Magneten für diese Sexparty werden.

Und die Rechnung schien aufzugehen: Auf einschlägigen Swinger-Foren im Internet rechnten die User schon mit einem regelrechten Ansturm auf die „Gangbang Party“ in Fürstenfeldbruck. Einer schrieb vor genau einer Woche: „Am 13.03. u.a. mit Angel Dark, schätze da wird man am Eingang erstmal ne Nummer ziehen müssen. Oder du brauchst Ellenbogen aus Edelstahl.“

Die kuriosesten Sex-Urteile

Doch dieser Porno-Traum ist kurzfristig geplatzt. Angel Dark ist aus der Werbung für die Sexparty auf der Club-Homepage verschwunden. Potentiellen Kunden, die für die Veranstaltung 150 Euro hinlegen müssen, wird nun die weit unbekanntere "Ashley Dark" feilgeboten. Die gebürtige Kirgisin (laut Erotik-Lexikon "Pornopedia" eine ausgebildete Verkäuferin mit Realschulabschluss) ist seit 2010 im Sexfilm-Genre aktiv. Im Vergleich zur anderen Frau Dark drehte sie bislang nur für kleinere deutsche Schmuddel-Produktionen.

Die Porno-Partys in der "Burg Ibiza" werden nach einem Hinweis von tz online derzeit von der Stadt Fürstenfeldbruck rechtlich unter die Lupe genommen. "Wir werden die Veranstaltung prüfen, um festzustellen, ob hier unerlaubte Prostitution vorliegt", erklärte Rechtsamtsleiter Christian Kieser am Montag auf Anfrage.

fro

Kommentare

PansenAntwort
(0)(0)

Schnüffelfetischist?

Skunkstinker
(1)(0)

Ob prominent oder nicht: sieht nicht jeder Hintern irgendwie gleich aus und riecht auch so?

SkunkstinkerAntwort
(4)(0)

Du wirst auch mal alt werden und einen Hintern wie ein Faltboot haben, wenn Du nicht jung stirbst!

Alle Kommentare anzeigen