Mehrere Unfälle im Landkreis Erding

Auto rutscht in Bachbett: Vater und Sohn (9) verletzt

+
Helfer braucht Hilfe: Auf der Flughafentangente fuhr sich dieser Schwerlast-Abschlepper im Schnee fest. Die FTO war die halbe Nacht gesperrt.

Landkreis Erding - Der Wintereinbruch mit Schneefall ist einigen Autofahrern zum Verhängnis geworden. Auf teils spiegelglatten beziehungsweise schneebedeckten Fahrbahnen kam es zu Unfällen, die jedoch alle glimpflich ausgingen.

Am Freitagabend fuhr ein VW Golf bei Altenerding zu flott auf die Flughafentangente Ost in Richtung Markt Schwaben/A 94 auf. Polizeiangaben zufolge rutschte der Wagen gegen 21 Uhr auf die Gegenfahrbahn. Ein entgegenkommender Lkw-Fahrer reagierte geistesgegenwärtig und zog sein Gefährt nach links. Der Lastwagen rutschte im Schnee über beide Fahrbahnen der Anschlussstelle und blieb dann im Bankett stecken. Der Fahrt erlitt Verletzungen an der Halswirbelsäule und wurde ins Klinikum Erding eingeliefert. Der Lkw wurde im Frontbereich beschädigt.

Das Schlamassel war noch nicht ausgestanden: Beim Versuch, den havarierten Lkw wieder flott zu bekommen, fuhr sich auch der schwere Abschlepper fest. Zwei weitere Bergungsfahrzeuge waren erforderlich. Auch die Feuerwehr Altenerding wurde alarmiert. Bis alle wieder fahrbereit waren, musste die Auffahrt von der FTO zur B 388 bis 3.20 Uhr gesperrt werden.

Gut 24 Stunden später ereignete sich auf der Ortsverbindungsstraße Aufhausen-Pretzen ein Unfall, in den zwei Kinder verwickelt waren. Ein Moosinninger (38) war Polizeiangaben zufolge kurz nach 22 Uhr in Richtung Pretzen unterwegs – auf spiegelglatter Fahrbahn.

Den ausführlichen Artikel lesen Sie hier auf unserem Partnerportal Merkur.de

auch interessant

Meistgelesen

Nach Vergewaltigung: Frau flieht durch Bach in Erding
Nach Vergewaltigung: Frau flieht durch Bach in Erding
Streit um Münchner Schlachthof: Es geht um die Wurst
Streit um Münchner Schlachthof: Es geht um die Wurst
Mann belästigt junge Frau - Regionalexpress steht für 70 Minuten
Mann belästigt junge Frau - Regionalexpress steht für 70 Minuten
Nach Vergewaltigung: Täter in Haft, Opfer nicht vernehmungsfähig
Nach Vergewaltigung: Täter in Haft, Opfer nicht vernehmungsfähig

Kommentare