Dramatische Geschichte

Zwillinge (11) retten eigene Mutter vor sicherem Tod

+
„Hätte ich meine Kinder nicht gehabt ...“ – Petra Rost mit ihren Zwillingssöhnen Oliver (li.) und Niclas.

Poing - Ohne ihre elfjährigen Zwillingssöhne Oliver und Niclas wäre Petra Rost (48) jetzt nicht mehr am Leben. Die Poingerin erlitt zuhause einen schweren Herzinfarkt.

Ohne ihre elfjährigen Zwillingssöhne Oliver und Niclas wäre Petra Rost (48) jetzt nicht mehr am Leben. Die Poingerin erlitt zu Hause einen schweren Herzinfarkt, die Kinder wurden ihre Schutzengel.

Bis dahin war es ein wunderbarer Tag für Petra Rost und ihre Söhne Oliver und Niclas. Die drei genießen das schöne Wetter im Wildpark Poing. Wieder daheim, gehen die Buben nicht wie sonst in den angrenzenden Bergfeldpark zum Spielen, sondern hoch in ihre Zimmer. Unten, im Wohnzimmer des Reihenhauses, bemerkt die Mutter, dass sie plötzlich Atemnot bekommt. Die 48-Jährige, die im Sekretariat der Seerosenschule arbeitet, wird bewusstlos. „Als ich wieder aufwachte, lag ich am Boden und hatte enorme Schmerzen“, erzählt Petra Rost der Ebersberger Zeitung. „Alles Gefühl war weg, der Schmerz zog sich von der linken Hand hoch.“

Sie versucht zu rufen. „Ich habe nur ganz leise ,Oliver’ herausgebracht.“ Oliver kommt und sieht seine Mutter mit schmerzverzerrtem Gesicht am Boden liegen, sie deutet auf ihre Brust. Der Bub handelt schnell, läuft zum Telefon, wählt die 112 und schildert alles. Petra Rost erinnert sich: „Ich konnte mich nicht mehr bewegen, ich konnte nicht mehr reden. Ich dachte, ich sterbe.“

Die Nummer 112 hat Oliver Rost im Kopf. „Wir haben beim THW gelernt, was man in solchen Situationen tun und wen man anrufen muss.“ Seit gut einem Jahr sind er und sein Bruder Niclas in der Jugendgruppe des Technischen Hilfswerks Markt Schwaben. Erst vor Kurzem haben beide einen Ersthelfer-Kurs absolviert.

Während Oliver bei seiner Mutter bleibt, ruft Niclas den Vater an und rennt danach barfuß,zur Nachbarin, um auch sie zu verständigen.

Als Notarzt und Sanitäter Petra Rost auf einer Trage in den Krankenwagen tragen, fällt von den Zwillingssöhnen die erste Spannung ab. „Sie saßen da und heulten Rotz und Wasser“, erinnert sich die Mutter.

Im Krankenhaus wird die 48-Jährige sofort operiert, sie bekommt einen Herzkatheter, es werden zwei Gefäßstützen (Stents) gesetzt. „Ich hatte jede Menge Blutgerinnsel im Herz“, erzählt Petra Rost. Und: „Während der OP stellten die Ärzte zwei ältere Infarkte fest, die ich aber nicht bemerkt hatte.“

Nach drei Wochen in der Klinik, sechs Tage davon auf der Intensivstation, ist Petra Rost nun auf Reha. Aktuell macht ihr ein Blutgerinnsel im Herz zu schaffen. Und die Frage nach dem Warum. „Bis vor einem halben Jahr habe ich für den Marathon trainiert, ich bin regelmäßig beim Bergsteigen und Klettern, ich rauche nicht.“ Die Ärzte konnten ihr auch keine Antwort geben.

Eines aber weiß die Poingerin genau: „Hätte ich meine Kinder nicht gehabt…“ Dann streicht sie ihren Buben durch die Haare: „Das sind sehr brave Kinder.“

Und noch eine Lebensretterin

Auch Maria aus Aßling (Kreis Ebersberg) hat mit ihren zwölf Jahren bereits das Leben eines Menschen gerettet:

Lore Falter (86) parkt kürzlich ihr Auto in der Garage. Plötzlich wird ihr schwarz vor Augen, sie stürzt auf den Boden. „Ich hätte nicht mehr aufstehen können“, sagt sie der Ebersberger Zeitung. Verzweifelt ruft sie um Hilfe. In den zwei Nachbarhäusern aber ist es dunkel, es schneit. Nur in einem Zimmer brennt Licht. Dort sitzt die zwölfjährige Maria vor dem Fernseher. Sie hört die Rufe, sieht aus dem Fenster, sieht aber nichts.

Mulmig sei ihr geworden, sagt die Zwölfjährige, doch sie läuft zum Haus ihrer Großeltern am Ende der Straße. Gemeinsam mit der Oma geht sie zu Lore Falter, beide tragen sie in deren Wohnung. Dort ruft Lore Falter den Notarzt.

Nun liegt die 86-Jährige im Krankenhaus, ihr Beckenknochen ist angebrochen. Ihre junge Lebensretterin soll eine Belohnung bekommen, sagt sie. Maria freut’s, aber mehr freut sie sich, dass sie einem Menschen in Not helfen konnte.

Armin Rösl, Josef Ametsbichler

auch interessant

Meistgelesen

In der S8: Mann bedroht Fahrgäste mit Messer
In der S8: Mann bedroht Fahrgäste mit Messer
Schrecklicher Geruch: In meiner Wohnung lag ein Toter
Schrecklicher Geruch: In meiner Wohnung lag ein Toter
Pkw-Brand sorgt für kilometerlangen Stau
Pkw-Brand sorgt für kilometerlangen Stau
Listerien-Alarm: Metzger der Hofpfisterei ruft Wurstwaren zurück
Listerien-Alarm: Metzger der Hofpfisterei ruft Wurstwaren zurück

Kommentare