Der Wegelagerer ist gefasst

Er bedrohte zwei Frauen mit einem Pflasterstein - Warum?

+
Der Sendlinger Wegelagerer (26) sitzt in Haft.

München - Vor ein paar Wochen bedrohte ein junger Mann eine Frau mit einem Pflasterstein. Nachdem er ein zweites Mal auffällig wurde, hat die Polizei nun zugeschlagen und ihn festgenommen.

Der Sendlinger Wegelagerer sitzt in Haft! Zwei Wochen nach dem ersten Fall mitten auf der Boschetsrieder Straße, bei dem er eine Arzthelferin (47) mit einem kiloschweren Pflasterstein bedrohte, rückte er am 20. Juni erneut aus.

Diesmal mit der Stange eines Verkehrszeichens, mit der er erneut eine Autofahrerin in Panik versetzte. Kurz darauf nahm die Polizei den Somalier (26) in seiner Unterkunft in der Bayern-Kaserne in der Heidemannstraße (Freimann) fest.

Er war bereits am 8. Juni bereits auffällig

Am 8. Juni war der Mann in Sendling erstmals aufgefallen: Er trat um 14.30 Uhr unmittelbar vor dem Auto der Arzthelferin Sabine B. (Name geändert) auf die Fahrbahn: „Er tat so, als wolle er den Stein in meine Windschutzscheibe schmettern. Ich hatte Angst, dass er mich erschlägt“, so die geschockte Frau. Als er sich zurückzog, machte die Frau ein Foto von ihm. Eine Zivilstreife der Polizei fand auch einen Verdächtigen und notierte seine Personalien. Doch ganz sicher waren sich die Beamten damals nicht.

Zwölf Tage später stand derselbe Mann erneut auf der Boschetsrieder Straße. Wieder um 14.30 Uhr. Wieder hielt er eine Autofahrerin auf, die er mit der Stange bedrohte. Auch sie hatte große Angst, rief sofort die Polizei. Diesmal waren die Beamten schnell zur Stelle. Noch am selben Tag wurde der Somalier gefasst. Nach seinem Motiv befragt, gab er an, unglücklich zu sein mit seinen Lebensumständen in München. Er habe nur auf sich aufmerksam machen wollen. Der Haftrichter erließ Haftbefehl wegen Bedrohung und Nötigung im Straßenverkehr.

auch interessant

Meistgelesen

Kommentare