Immer noch auf der Flucht

Allacher Bankräuber: Konzept der Polizei geht nicht auf

+
Mit vorgehaltener Waffe: Dieser Mann hat am Mittwoch die Sparkasse an der Mannertstraße überfallen.

München - Die Fotos sind so gut, dass die Polizei große Hoffnungen darauf setzte, den Allacher Bankräuber rasch fassen zu können. Doch diesmal geht das Erfolgskonzept nicht auf.

Weil dieser Mann vielleicht gar kein Münchner oder Bayer ist oder die Stadt schon längst wieder verlassen hat?

Bis Freitag gingen einige Hinweise auf den Räuber mit dem Basecap und dem Schlauchschal ein. Der Treffer aber war wohl nicht dabei. Denn auch am Sonntag konnte die Polizei keine Festnahme des Täters vermelden. Der etwa 40-Jährige bewaffnete Mann war um Mittwoch um 14.50 Uhr in die Filiale der Stadtsparkasse in der Mannertstraße (Allach) gestürmt. Dort entriss er einer 25-jährigen Kundin 5000 Euro Hochzeitsgeld, das sie gerade einzahlen wollte. Sie hatte erst an Pfingsten geheiratet. Danach bedrohte er die Bankangestellten, brach den Überfall dann jedoch ab und floh. Zeugen sahen, dass er in ein dunkles Auto stieg.

Die Polizei bittet weiterhin unter Tel. 089 / 2910-0 um Hinweise. 

Mehr zum Thema:

auch interessant

Meistgelesen

Kommentare