Feuerwehr muss Fahrerin befreien

Schwerer Unfall in Allach: 18-Jährige in Pkw-Wrack eingeklemmt

+
Schwierige Rettung: Die junge Frau musste von der Feuerwehr aus dem Wrack befreit werden.

München - Eine 18-Jährge ist am Dienstagabend bei einem Unfall in Allach schwer verletzt worden. Die Feuerwehr musste die junge Frau aus ihrem Auto befreien - sie wurde mit dem Rettungshubschrauber in die Klinik gebracht.

Wie Feuerwehr und Polizei mitteilen, hat die junge Frau am späten Dienstagabend gegen 21.30 Uhr in der Müllerstadelstraße in Allach die Kontrolle über ihren knapp drei Monate alten BMW 428ix verloren. Die Polizei vermutet, dass die Fahranfängerin aus Unachtsamkeit auf der relativ schmalen Fahrbahn in einer leichten Linkskurve von der Straße abkam, und mit ihrem Wagen in das rechte Bankett geriet. Sie prallte anschließend gegen den Maschendrahtzaun der dortigen Baumschule. Beim gegenlenken schleuderte sie dann nach links, kam nach links von der Fahrbahn ab, streifte einen hölzernen Laternenmast und prallte frontal gegen einen Alleebaum. Das Fahrzeug drehte sich um die eigene Achse und blieb total deformiert liegen.

Schwierige Rettung: Die junge Frau musste von der Feuerwehr aus dem Wrack befreit werden.

Der Aufprall war so heftig, dass die Fahrerin mit ihren Beinen eingeklemmt war. Die 17-Jährige Beifahrerin hatte mehr Glück und konnte selbst das Wrack verlassen. Die Rettung der Abiturientin gestaltete sich als schwierig und aufwendig, so die Feuerwehr. Die Freiwillige Feuerwehr Allach und Kräfte der Berufsfeuerwehr befreiten die junge frau gemeinsam aus dem Auto: Mehrere hydraulische Rettungssätze waren nötig um die Schwerverletzte schonend zu befreien. Die Patientin wurde mit einem Rettungshubschrauber in den Schockraum einer Münchner Klinik geflogen. Lebensgefahr besteht glücklicherweise nicht. Für eine endgültige Abklärung kam auch die leichtverletzte Beifahrerin mit einem RTW in eine Klinik. Am BMW entstand Totalschaden. Der Gesamtschaden wird auf 50.000 Euro geschätzt. Das Unfallkommando der Polizei hat die Ermittlungen zur Klärung der Unfallursache aufgenommen.

mm/tz

Mehr zum Thema:

auch interessant

Meistgelesen

Kommentare