Rot fährt Grün an den Karren

Autos raus aus der Altstadt? SPD ist dagegen

München - Autos raus aus der Altstadt? Das kann doch nichts bringen! Dieser Überzeugung ist die Rathaus-SPD und fährt ihren alten Freunden von den Grünen an den Karren.

„Autofrei würde die Altstadt nie werden – wir würden nur viele Ausnahmeregelungen und Bürokratie produzieren“, sagt SPD-Fraktionschef Alexander Reissl. Mit einer Anfrage an die Stadtverwaltung sollen die Fakten auf den Tisch.

Wieviele Autos fahren derzeit eigentlich in der Altstadt? Wieviele Arztpraxen, Behörden, Betriebe und Hotels gibt es? Sprich: Wieviele Ausnahmegenehmigungen müsste die Stadt erteilen?

Weniger Verkehr, mehr Platz für Fußgänger und Radler: Die Forderung der Grünen hat für mächtig Stunk im Rathaus gesorgt. Auch heute geht es im Stadtrat noch einmal um die Sauberkeit der Luft. Die Grünen wollen die Bürger entscheiden lassen, selbst die Regierung von Oberbayern prüft den Plan. Stadtbaurätin Elisabeth Merk (parteilos) will ein Bürgergutachten auf die Beine stellen.

Fraktionschef Reissl hält das für einen „Etikettenschwindel“. In der Altstadt gäbe es über 400 000 Quadratmeter Einzelhandelsfläche und 24 Hotels. Reissl ist sicher: „Diese vom Verkehr abzuschneiden, ist gar nicht möglich.“ Dazu sei fraglich, ob ein Autoverbot die Luft in der Stadt auch nur einen Hauch besser machen würde.

Autos raus aus der Innenstadt: Hier wird's konkret!

dac

Rubriklistenbild: © Götzfried

Mehr zum Thema:

auch interessant

Meistgelesen

Legendäre Münchner Biermarke kehrt zurück
Legendäre Münchner Biermarke kehrt zurück
Technische Störung: Wer zum Flughafen will, hat ein Problem
Technische Störung: Wer zum Flughafen will, hat ein Problem
Der große Test: So schmeckt‘s auf dem Tollwood
Der große Test: So schmeckt‘s auf dem Tollwood
Mal ernsthaft. Wie soll ein 27-Jähriger in München fürs Alter vorsorgen?
Mal ernsthaft. Wie soll ein 27-Jähriger in München fürs Alter vorsorgen?

Kommentare