Touristin bestohlen

Betrüger gibt sich als falscher Polizist aus

München - Ein besonders dreister Betrüger hat in einem Kaufhaus in der Innenstadt von einer Touristin aus Abu Dhabi zwei Kreditkarten ergaunert. Nur weil die Frau misstrauisch wurde, machte er nicht noch fettere Beute.

Wie die Polizei berichtet, sprach der bislang unbekannte Täter eine 50 Jahre alte Frau aus Abu Dhabi im Untergeschoss eines Kaufhauses in der Innenstadt an. Er gab sich als Polizeibeamter aus, zeigt sogar - wenn auch nur sehr kurz - etwas vor, das einer Polizeimarke ähnelte. Der Mann forderte die Frau auf, sich auszuweisen, denn es seien 2000 Euro gestohlen worden.

Die Frau öffnete ihren Geldbeutel, um ihren Ausweis zu suchen, hatte jedoch keinen dabei. Der falsche Polizist wollte deshalb irgendeine Art von Karte oder Dokument sehen, auf dem ihr Name stehe. Er nahm ihren Geldbeutel und entnahm daraus nicht nur diverse Karten, sondern auch 520 Euro. Er behauptete, diese überprüfen zu wollen. Dreist wie er war, fragte er außerdem nach der Pin-Nummer für ihre Kreditkarten.

Die 50-Jährige allerdings war inzwischen misstrauisch geworden und nannte ihm eine falsche Nummer. Der Mann tat so, als gebe er der Frau ihr Geld und ihre Karten zurück, er bewegte sich aber so schnell, dass sie nicht bemerkte, dass er zwei Karten behielt. Die Frau drohte, ihre Tochter anzurufen, der Betrüger flüchtete mit zwei Karten.

Täterbeschreibung:

Männlich, ca. 40 Jahre alt, ca. 180 cm groß, kräftig, west- /nordeuropäisch, braune, glatte, kurze Haare; trug ein weißes Sweatshirt mit schwarzen Streifen und Jeans. Zeugenaufruf: Personen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeipräsidium München, Kommissariat 65, Tel. 089/2910-0, oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.

mm/tz

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Mehr zum Thema:

auch interessant

Meistgelesen

Ottobrunner hingerichtet: Zehn Kugeln aus Rache?
Ottobrunner hingerichtet: Zehn Kugeln aus Rache?
Technische Störung: Wer zum Flughafen will, hat ein Problem
Technische Störung: Wer zum Flughafen will, hat ein Problem

Kommentare