Er trieb schon eine Weile im Wasser

Betrunken gestürzt: Polizisten retten Mann (39) aus der Isar

+
Hier nahe der Ludwigsbrücke wurde der Mann gerettet.

München - Die Polizei, dein Freund und Helfer: Ein 39-jähriger, der in der Nacht zum Freitag betrunken in die Isar gefallen ist, verdankt den Münchner Beamten sein Leben.

Am Freitagmorgen gegen 3.10 Uhr ging über den Einsatznotruf die Meldung ein, dass sich eine Person in der Isar befinden und um Hilfe rufen würde. Die eintreffenden Polizeibeamten entdeckten tatsächlich einen Mann, der auf Höhe der Steinsdorfstraße in nördliche Richtung trieb und sich mit letzter Kraft an einem Grasbüschel fest hielt. 

Da das Einsteigen an dieser Stelle sowohl wegen der starken Strömung, als auch wegen der dort befindlichen Mauer äußerst gefährlich war, warfen die Polizeibeamten einen Rettungsring und ein Seil zu dem 39-jährigen Mann. Sie konnten ihn dann zu einer nahegelegenen Leiter ziehen, wo er aus dem Wasser ans Ufer gerettet werden konnte. 

Der Mann war zu diesem Zeitpunkt bereits erheblich unterkühlt und zitterte am ganzen Körper. Weiter hatte er durch den Sturz in die Isar eine Platzwunde an der Schläfe sowie mehrere Prellungen erlitten.

Er gab an, dass er mindestens eine halbe Stunde im Wasser getrieben ist. Er habe zuvor erheblich Alkohol konsumiert und wäre aus einer bislang ungeklärten Ursache in die Isar gestürzt. Der Gerettete konnte von einem Polizeihundeführer erstversorgt werden und wurde im weiteren Verlauf in ein Krankenhaus gebracht.

mm/tz

Mehr zum Thema:

auch interessant

Meistgelesen

Kommentare