Am Promenadeplatz

Jacko-Denkmal in München: Devotionalien dürfen zurück

+
Das Jacko-Denkmal am Promenade-Platz in München. 

München - Das wird die treuen Fans des King of Pop freuen: Nach der Renovierung des Orlando-di-Lasso-Denkmals dürfen auch die Devotionalien zu Ehren von Michael Jackson zurückkehren. 

Der King of Pop darf wieder verehrt werden. Nach der Renovierung des Orlando-di-Lasso-Denkmals am Promenadeplatz durften auch die Devotionalien zu Ehren des Pop-Sängers Michael Jackson zurück an die alte Stelle. Die Blumen und Fotos mussten weichen, weil der Freistaat die Bronzestatue abstrahlen, nachpatinieren und mit Wachs heißkonservieren ließ. 

Seit dem Tod des Sängers am 25. Juni 2009 huldigen seine Anhänger ihm dort, weil er zu Lebzeiten im gegenüber liegenden Hotel „Bayerischer Hof“ abzusteigen pflegte. Zwei Wochen lang dauerte die Säuberung Orlassos und die Jackson-Fans mussten bei der Unteren Denkmalschutzbehörde eine Erlaubnis beantragen, um die Statue des Renaissance-Komponisten im Anschluss an die Pflege wieder in Beschlag nehmen zu dürfen. Das ist offenbar gelungen. Schon bisher hatte die Regierung als Eigentümer den Pop-Kult geduldet.

Mehr zum Thema:

auch interessant

Meistgelesen

Ottobrunner hingerichtet: Zehn Kugeln aus Rache?
Ottobrunner hingerichtet: Zehn Kugeln aus Rache?
Technische Störung: Wer zum Flughafen will, hat ein Problem
Technische Störung: Wer zum Flughafen will, hat ein Problem
Der große Test: So schmeckt‘s auf dem Tollwood
Der große Test: So schmeckt‘s auf dem Tollwood
Zwei Seniorenheime werden plattgemacht
Zwei Seniorenheime werden plattgemacht

Kommentare