Auf Autodach rumgetrampelt

Männer lassen Frust an Polizei-BMW aus: 10.000 Euro Schaden

München - Ein Polizeiauto, das am späten Mittwochabend in München an der Weinstraße abgestellt war, wurde zur Zielscheibe von zwei Rowdys, die an dem BMW ihren Frust ausließen. 

Zwei Beamte hatten das Dienstfahrzeug wegen eines Einsatzes an der Weinstraße in der Münchner Innenstadt am Mittwoch gegen 23 Uhr abgestellt, so die Polizei. Dadurch war der BMW für kurze Zeit unbeobachtet.

Diesen Zeitraum nutzten zwei 20 und 24 Jahre alte Männer, um ihren Frust an dem Fahrzeug auszulassen. Der 24jährige arbeitslose Münchner kletterte auf das Autodach, sprang darauf herum und schlug mit der Faust Blaulicht kaputt. Dabei verletzte er sich auch selbst leicht, berichtete die Polizei.

Als die beiden Beamten zu ihrem Fahrzeug zurückkamen, flüchtete das Duo. Das Duo wurde jedoch kurz darauf in Tatortnähe erwischt. Die beiden Randalierer wurden festgenommen. Bei der Festnahme wurden die Beamten von den Tätern noch übelst beschimpft, heißt es im Polizeibericht. Der 24-Jährige war erheblich alkoholisiert.

An dem Funkwagen entstand ein Sachschaden in Höhe von rund 10.000 Euro.

js

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Mehr zum Thema:

auch interessant

Meistgelesen

Legendäre Münchner Biermarke kehrt zurück
Legendäre Münchner Biermarke kehrt zurück
Technische Störung: Wer zum Flughafen will, hat ein Problem
Technische Störung: Wer zum Flughafen will, hat ein Problem
Der große Test: So schmeckt‘s auf dem Tollwood
Der große Test: So schmeckt‘s auf dem Tollwood
Mal ernsthaft. Wie soll ein 27-Jähriger in München fürs Alter vorsorgen?
Mal ernsthaft. Wie soll ein 27-Jähriger in München fürs Alter vorsorgen?

Kommentare