Im alten Botanischen Garten

Schläge statt Schäferstündchen: Mann (37) ausgeraubt

München - Er wollte sich mit einer Prostituierten vergnügen, stattdessen wurde er ausgeraubt: Ein Mann (37) ist im Alten Botanischen Garten von zwei Männern überfallen und verprügelt worden.

Am Samstagmorgen gegen 00:00 Uhr, wurde ein 37-jähriger Mann aus dem Landkreis München im Bereich der Bayerstraße von einer jungen Frau angesprochen, die sich dort mit zwei weiteren Damen aufhielt. Sie bot ihm für 40 Euro den Geschlechtsverkehr in einem nahegelegenen Park an. Er willigte ein und gemeinsam gingen sie zum Alten Botanischen Garten. Sie begaben sich alleine in die Grünanlage, unweit des dortigen Parkcafés. 

Dort kamen laut Polizei plötzlich zwei Männer auf die beiden zu, die der 37-Jährige nur kurz ansehen konnte, bevor ihn einer der beiden mit einer Bierflasche gegen den Hinterkopf zu Boden schlug. Am Boden liegend schlugen und traten sie längere Zeit auf ihn ein und entwendeten ihm schließlich den Geldbeutel aus der Gesäßtasche. Sie flüchteten anschließend in unbekannte Richtung vom Tatort. 

Der 37-Jährige konnte alleine wieder aufstehen, machte sich am Hauptbahnhof noch erfolglos auf die Suche nach ihnen, bis er dann letztendlich eine vorbeifahrende Streife anhielt und den Vorfall anzeigte. Der Mann war blutverschmiert und wies diverse Verletzungen im Gesichts- und Kopfbereich auf. Er wurde in ein Krankenhaus gebracht, wo er später vernommen werden konnte. 

Täterbeschreibungen: 1) Männlich, ca. 170 cm groß, 27/28 Jahre alt, „kastanienfarbene“ kurze Haare, feste Gestalt, weißes T-Shirt, rumänische Sprache. 2) Männlich, ca. 175 cm groß, 27–30 Jahre alt, „kastanienfarbene“ längere Haare, schwarzer Pullover, rumänische Sprache.

Zeugenaufruf: Personen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeipräsidium München, Kommissariat 21, Tel. 089 2910-0, oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.

mm

Rubriklistenbild: © dpa

Mehr zum Thema:

auch interessant

Kommentare