Örtliche Politiker in Sorge

Arena-Erweiterung stößt auf Skepsis

+
Der Zuschauer-Ansturm auf die Allianz Arena soll mit mehr Plätzen aufgefangen werden.

München - Der örtliche Bezirksausschuss (BA) Schwabing-Freimann steht einer Erweiterung der Allianz Arena skeptisch gegenüber.

Wie berichtet, will die Allianz Arena München Stadion GmbH um 4000 Zuschauerplätze aufstocken und somit Platz für 75 024 Fußballfans bieten, um der dauerhaft hohen Zuschauer-Nachfrage gerecht zu werden.

Mehr Zuschauer bringen aber auch mehr Verkehr mit sich. Das Referat für Stadtplanung und Bauordnung forderte nun vom BA eine Stellungnahme dazu. Das Gremium diskutierte lange, vertagte allerdings die Stellungnahme, weil dem BA-Unterausschuss Verkehr das angeforderte Verkehrsgutachten der MVG nicht vorlag. „Wir wollten Antworten von der Verwaltung, wir haben sie nicht bekommen, und jetzt lassen wir uns nicht unter Druck setzen“, sagte Patric Wolf, Fraktionssprecher der CSU.

Insgesamt zeigte sich der BA aber skeptisch: Die U6 sei schon jetzt bis an ihren Rand ausgelastet, die Anwohner im Kieferngarten würden schon jetzt zugeparkt. Erst wenn der Verkehr auf ein verträgliches Maß geregelt beziehungsweise gedrosselt werde, könnte der BA einer Erweiterung der Allianz Arena zustimmen, hieß es.  

kah

 

Neue Technik: So könnte die Arena bald leuchten

Neue Technik: So könnte die Arena bald leuchten

auch interessant

Kommentare