Mit geklautem Schlüssel gestartet

Burschen knacken 28-Tonnen-Baumaschine - Spritztour in der Au

+
Die Polizei stand vor der Frage: Wie bekommt man dieses 28-Tonnen-Monster wieder von der Straße runter?

München - Drei Burschen haben am Sonntag in der Au eine 28 Tonnen schwere Teermaschine auf einer Baustelle gestartet. Nach einer Spritztour blockierten sie damit die Straße.

Laut Polizei bemerkten Zeugen gegen 3.25 Uhr, dass die unbeleuchtete Teermaschine einen Fahrstreifen auf der Auerfeldstraße blockierte. Sie erkannten noch drei junge Männer, die sich von der Maschine entfernten.

Offenbar hatten die Burschen zuvor auf einer nahen Baustelle einen Schlüsseltresor aufgebrochen. Mit dem passenden Fahrzeugschlüssel starteten sie die Teermaschine. Sie rangierten das Baufahrzeug aus der Baustelle und fuhren mit dem 28-Tonner etwa 50 Meter auf der Auerfeldstraße entlang. Dann stellten sie die Teermaschine auf der Fahrbahn ab. Als sie türmten, ließen sie den Zündschlüssel mitgehen.

Die herbeigerufene Polizei stand vor der Frage: Wie bekommt man dieses Monster wieder von der Straße runter? Die Beamten baten die Feuerwehr um Hilfe. Einsatzkräfte der Feuerwache Ramersdorf, darunter ein ausgebildeter KFZ-Mechatroniker-Meister, knackten das Zündschloss und schlossen die Startelektronik kurz. Nachdem die Teermaschine wieder lief, rangierten die Feuerwehrleute diese zurück in die Baustelle und parkten sie dort wieder. Die Baumaschine wurde bei der Spritztour beschädigt. Noch ist unklar, wie hoch der Schaden ist.

Auf die drei flüchtigen Burschen kommt nun jede Menge Ärger zu: Die Polizei hat mittlerweile die Ermittlungen gegen Unbekannt aufgenommen: Wegen eines gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr, eines unbefugten Gebrauchs von Kraftfahrzeugen, einer Sachbeschädigung an Kraftfahrzeugen und wegen eines Diebstahls.

Mehr zum Thema:

auch interessant

Kommentare