Er hat sich zweimal filmen lassen

Polizei überführt Penny-Markt-Räuber

+
Mit einem Messer bedrohte der Täter einen Lebensmittelhändler

Haidhausen - Bei zwei Supermarkt-Überfällen hat die Polizei jetzt einen konkreten Verdacht. Video-Aufzeichnungen belasten einen 39-jährigen Münchner schwer.

Zum ersten Mal schlug der Mann Anfang April zu: Mit einem Messer bewaffnet bedrohte er einen Lebensmittelhändler an der Donnersberger Brücke. Was er nicht wusste: Eine Überwachungskamera zeichnete die gesamte Szene aus. Das Videomaterial hat die Polizei inzwischen ausgewertet - gemeinsam mit einem zweiten Film.

Denn elf Tage später, am vergangenen Dienstag, schlug der Räuber erneut zu - im Penny-Markt in der Rablstraße. Dort klaute er mehrere tausend Euro - und bezahlte seinen Eistee nicht. Auch dabei lief eine Kamera. 

Schnell war der Polizei klar: Es handelte sich um denselben Täter handelte. Durch Zeugenaussagen erhärtete sich ein Tatverdacht gegen einen 39-jährigen Münchner. 

Es wurde Haftbefehl erlassen und ab Donnerstagnachmittag lief der Verdächtige in der Bayerstraße einer Streife in die Arme. Nun sitzt er in Untersuchungshaft.

kmm

Mehr zum Thema:

auch interessant

Meistgelesen

Legendäre Münchner Biermarke kehrt zurück
Legendäre Münchner Biermarke kehrt zurück
Technische Störung: Wer zum Flughafen will, hat ein Problem
Technische Störung: Wer zum Flughafen will, hat ein Problem
Der große Test: So schmeckt‘s auf dem Tollwood
Der große Test: So schmeckt‘s auf dem Tollwood
Mal ernsthaft. Wie soll ein 27-Jähriger in München fürs Alter vorsorgen?
Mal ernsthaft. Wie soll ein 27-Jähriger in München fürs Alter vorsorgen?

Kommentare