Am Ostbahnhof

Verletzt und mit Filmriss: 22-Jährige von Polizei aufgegriffen

München - Was passierte in der Nacht auf Faschingsdienstag? Eine 22-jährige Münchnerin wird völlig aufgelöst von der Polizei aufgegriffen. Sie hat einen Filmriss - und Verletzungen, die auf ein Sexualdelikt hindeuten. Die Polizei sucht Zeugen.

Wie die Polizei berichte, wurde die 22-jährige Münchnerin am Faschingsdienstag, 09.02.2016 um etwa 05.30 Uhr, von Sicherheitskräften der Deutschen Bahn am Ostbahnhof aufgegriffen. Die junge Frau war völlig aufgelöst und ließ sich nicht beruhigen. Bei der Bundespolizei, die verständigt wurde klagte sie über Unterleibsschmerzen und gab an, dass sie schwanger sei. Sie wurde daraufhin mit einem Rettungswagen in eine Frauenklinik gebracht.

Weil in der Klinik Verletzungen wie Kratzer am Oberschenkel, Arm und Oberkörper festgestellt wurden und die 22-Jährige angab seit etwa fünf Stunden einen "Filmriss" zu haben, wurde erneut die Polizei informiert. Das Klinikpersonal ging davon aus, dass ein Sexualdelikt vorliegt. Die Münchnerin kann sich an nichts erinnern. Ihre Erinnerung setzt erst wieder am U-Bahnhof Max-Weber-Platz ein, dort wurde sie, als sie wieder zu Bewusstsein kam, von einem unbekannten Mann umarmt. Ihren Angaben nach fehlen ihr ihre Handtasche (Dolce & Gabbana Imitat), die Geldbörse mit etwa 200 Euro Bargeld, das Handy und ihr Bundespersonalausweis.

Zeugenaufruf:

Personen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeipräsidium München, Kommissariat 15, Tel. 089/2910-0, oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.

mm/tz

Rubriklistenbild: © fkn

Mehr zum Thema:

auch interessant

Meistgelesen

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion