Radfahrerin zum Sturz gebracht

Zeugen führen Polizei zu unfallflüchtiger BMW-Fahrerin

München - Dieses Verhalten hat Konsequenzen: Eine Münchnerin (61) hat in der Au eine Radfahrerin (69) zu Sturz gebracht und ist einfach weitergefahren. Doch Zeugen überführten die Frau.

Am Mittwochmorgen gegen 8.45 Uhr befuhr eine 61-Jährige mit ihrem BMW die Ohlmüllerstraße stadteinwärts. An der Kreuzung zum Mariahilfplatz / Falkenstraße, wollte sie nach rechts abbiegen. Zum selben Zeitpunkt befuhr eine 69-Jährige mit ihrem Fahrrad den rechten Radweg der Ohlmüllerstraße stadteinwärts. Sie wollte bei Grünlicht für Radfahrer die Kreuzung zum Mariahilfplatz geradeaus überqueren. 

Die BMW-Fahrerin bog kurz vor der Fahrradfahrerin ab, sodass die Radfahrerin nicht mehr rechtzeitig bremsen konnte und mit dem Fahrrad gegen die rechte Fahrzeugseite des BMW prallte und zu Sturz kam. Die Radfahrerin verletzte sich schwer und kam zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus. 

Die 61-jährige BMW-Fahrerin hielt nach unbeteiligten Zeugenaussagen wenige Meter nach der Unfallstelle an, setzte dann jedoch ihre Fahrt fort, ohne ihren gesetzlichen Verpflichtungen nachzukommen. Aufgrund detaillierter Zeugenaussagen konnte anhand des abgelesenen Kennzeichens die Unfallverursacherin an ihrer Arbeitsstelle angetroffen werden. Ihr Fahrzeug wurde zur Spurensicherung abgeschleppt. Am Fahrrad und am Pkw entstand geringer Sachschaden. Während der Unfallaufnahme kam es zu keinerlei Verkehrsbeeinträchtigungen.

Rubriklistenbild: © dpa

Mehr zum Thema:

auch interessant

Meistgelesen

Kommentare