Jaguar-Fahrer nimmt Audi die Vorfahrt

Neuaubing: Unfallflucht  und Alkohol am Steuer

München - Weil ihm ein Jaguar beim Abbiegen die Vorfahrt nimmt, prallt ein 23-Jähriger mit seinem Audi gegen einen Parkverhinderungsbügel am Straßenrand. Der Jaguar-Fahrer begeht Unfallflucht - beim Geschädigten bemerkt die Polizei, dass er alkoholisiert ist.   

Der 23-Jährige war am Mittwochabend gegen 19 Uhr seinem Audi auf der Bodenseestraße stadtauswärts unterwegs. Mit ihm im Fahrzeug saß eine 18-Jährige als Beifahrerin.

Zur gleichen Zeit wollte auf Höhe der Dickensstraße ein Jaguar nach links in die Bodenseestraße stadteinwärts abbiegen. Für ihn galt an dieser Stelle "Vorfahrt achten".

Allerdings übersah der Jaguar-Fahrer beim Abbiegevorgang den Audi. Der wich nach links aus, um einen Zusammenstoß mit dem Jaguar zu vermeiden, und prallte gegen einen sogenannten Parkverhinderungsbügel am linken Fahrbahnrand. 

Der Fahrer des Jaguars allerdings hielt nicht an, sondern fuhr einfach weiter. Damit entfernte er sich unerlaubt von der Unfallstelle.

Der Audi-Fahrer und seine Beifahrerin wurden bei dem Unfall leicht verletzt und kamen zur ambulanten Behandlung in ein Krankenhaus.

Am Audi entstand ein Schaden von geschätzt 500 Euro.

Während der Unfallaufnahme konnte bei dem Fahrzeugführer des Audis Alkoholgeruch festgestellt werden. Er musste zum Alkoholtest, der fiel positiv aus. 

Zeugenaufruf:

Personen, die sachdienliche Hinweise zum Unfallhergang machen können, werden gebeten, sich dem Unfallkommando, Tegernseer Landstr. 210, 81549 München, Tel. 089/6216-3322, in Verbindung zu setzen.

mm/tz

Rubriklistenbild: © dpa

auch interessant

Kommentare