Wilde Verfolgungsjagd

Radler zu Fall gebracht: Rambo von Perlach geschnappt

+
Hans K. zog den Zorn eines Autofahrers auf sich - und wurde daraufhin verfolgt.

München - Nach der wilden Verfolgungsjagd zwischen einem Radler und einem Autofahrer durch Perlach hat die Polizei den Lenker des Touaregs und seine Beifahrerin geschnappt.

Das ist eine sehr gute Nachricht“, strahlte Hans K. (66) am Donnerstag – so gut man eben strahlen kann, wenn man ein blaues Auge und eine schmerzhaft gebrochene Nase hat: Nur zwei Tage nach der gefährlichen Verfolgungsjagd des Radfahrers Hans K. (66) durchs abendliche Altperlach hat die Polizei den Fahrer des weißen VW Touareg identifiziert. Es handelt sich um einen 54-jährigen Münchner Autohändler sowie dessen Begleiterin (37). Die beiden schildern die Abläufe jedoch anders. Darum sucht die Polizei (Tel. 089/62 16-33 22) nun weitere Zeugen.

Der Ingenieur ärgerte sich am Montag gegen 19.30 Uhr auf der Heimfahrt mit seinem Radl über einen weißen VW Touareg, der den Geh-und Radlweg an der OMV-Tankstelle an der Ottobrunner Straße blockierte. Er schlug mit der (Handschuh)-Hand im Vorbeifahren auf die Motorhaube und löste damit eine wahrhaft beängstigende Verfolgungsfahrt aus. Mehrfach wird er dabei von der Beifahrerin beschimpft, beleidigt und bedroht.

In der Scherbaumstraße schneidet ihm der SUV-Fahrer schließlich den Weg ab. Hans K. stürzt schwer und bricht sich die Nase. Die Touareg-Insassen lassen ihn hilflos liegen. Für diese letzte Episode gibt es einen Zeugen, der sah, wie der Touareg unbeleuchtet floh. Gegen die Insassen wird wegen Fahrerflucht, Bedrohung und gefährliche Körperverletzung ermittelt.

Die Polizei kam dem Fahrer selbst auf die Spur. Die Tankstellen-Kamera hatte Teile des Kennzeichens gefilmt. Den Rest des Puzzles setzte ein Polizist geduldig zusammen – solange, bis der Computer den weißen VW-Touareg erkannte.

Dorita Plange

Dorita Plange

Dorita Plange

E-Mail:Dorita.Plange@tz.de

Mehr zum Thema:

auch interessant

Kommentare