Das könnte teuer werden

Erdbebensichere Bauruine in Berg am Laim?

+
Dieses Stahlbetonskelett hätte eine Schule werden sollen.

München - Seit dem Jahr 2001 geht das Gezerre um die griechische Schule an der Hachinger-Bach-Straße, die einfach nicht fertig wird …

Mittlerweile ist der Verkauf des Grundstücks an der Hachinger-Bach-Straße durch die Stadt München an den Staat Griechenland rückabgewickelt – seit wenigen Wochen ist die Stadt wieder als Eigentümerin des 15 000 Quadratmeter großen Areals in Berg am Laim eingetragen.

Jetzt geht es um der Verwendung des Rohbaus, der zur Schule werden sollte. Die Griechen sind mit dem Gebäude gerade mal bis zum ersten Stock gekommen. Die Frage ist jetzt: Soll die Stadt den Schulbau zu Ende bringen? Und kann sie das Gebäude in dieser Form überhaupt brauchen?

Die Referate sind sich uneinig. Und: Es geht darum, wer einen Abriss zahlen müsste. Laut Vertrag sind dies die Griechen – es sei denn, die Stadt kommt zu keinem Beschluss. Der Abriss dürfte richtig teuer werden, denn die Griechen haben erdbebensicher gebaut. So ist es vorgeschrieben für Schulbauten in Griechenland, dem am stärksten von Erbeben betroffenen Land Europas. Und mit solch einem Stahlbetonskelett haben die griechischen Planer auch den Schulbau in München ausgestattet …

Im Rathaus wurde diese Information mit ungläubigem Staunen aufgenommen …

Carmen Ick-Dietl

Mehr zum Thema:

auch interessant

Meistgelesen

Technische Störung: Wer zum Flughafen will, hat ein Problem
Technische Störung: Wer zum Flughafen will, hat ein Problem
Der große Test: So schmeckt‘s auf dem Tollwood
Der große Test: So schmeckt‘s auf dem Tollwood
Zwei Seniorenheime werden plattgemacht
Zwei Seniorenheime werden plattgemacht

Kommentare